Bayern 2 - Jazz & Politik


4

Klimakatastrophen 5 Das Schlimmste kommt erst noch

Nach vier Wochen Weltuntergang heben wir ab und retten uns ins All. Der fünfte und letzte Teil der Klimakatastrophen - eine letzte knappe Stunde mit der schaurig schönen Einsicht, dass die Zukunft noch was für uns bereithält!

Von: Lukas Hammerstein

Stand: 26.08.2019

Ob uns Greta oder unsre Kinder retten können? Ob wir in der Lage sein werden unser aller Leben zu ändern? Ob die Politik ein Einsehen hat und endlich umsteuert? Fragen über Fragen und eine wirklich große Antwort - in aller Demut und Bescheidenheit.

Abschied

Wir müssen uns trennen - von einer Sommerreihe in Jazz und Politik. Von der Erde, wie wir sie kannten. leider könnte genaus dies geschehen: Die Welt geht unter, und wir merken es nicht. Weil wir abgehoben haben ins All? Kaum praktikabel. Wahrscheinlich wursteln wir uns weiter durch und nehmen etwas Vernunft an.

Erde

Kein Weltuntergang nirgends? Wenn wir so weitermachen wie bisher, lässt er nicht mehr lange auf sich warten. Da wir aber fünf Einsehen haben, retten wir die Erde - und uns.

Universum

Früher stellten die Menschen eine Expedition zusammen und brachen auf ins Unbekannte. Kolumbus oder Magellan! Machen wir es ihnen (nicht) nach - erobern wir die Rettung der Welt, ohne Ureinwohner anzugreifen oder nur zu schaden. Blicken wir von oben auf uns um zu erkennen, was wir tun müssen. 

Jazz & Politik, Samstag, 31.8.2019, 17:05 Uhr, Bayern2

  • Abschied von der Erde. Die Zukunft der Menschheit von Michio Kaku (Sprecher: Axel Wostry)
  • Abschied von Europa - wie der Klimawandel nicht nur die alte Welt verändern wird (Philipp Daum)
  • Abschied vom aufgeklärten Menschen. Die schlagenden Gefühle kommen erst noch (Christian Schüle)
  • Abschied von Allem. Wie wir uns zuletzt von uns selbst befreien - und nochmal eine Chance kriegen (Christine Hamel)

Redaktion und Moderation: Lukas Hammerstein
Musikauswahl: Roland Spiegel


4