Bayern 2 - Jazz & Politik


8

Terror von Rechts Im Netz der Wölfe

Noch wissen wir nicht alles, vermuten aber das Schlimmste. Gleich denken wir wieder an Beate Zschäpe und ihre beiden Uwes - und an das schmerzliche Schweigen der Sicherheitsbehörden. Haben wir das Böse in unserer Gesellschaft nur verdrängt - unterschätzen wir es?

Von: Lukas Hammerstein

Stand: 27.06.2019

Niedertracht

Ein Mann sitzt abends auf der Terrasse seines Hauses, trinkt ein Glas, raucht und hört auf die Geräusche eines nahen Volksfestes. Da tritt jemand heran und schießt ihm in den Kopf. Weil er einmal von wütenden Mitbürgern öffentlich Mitmenschlichkeit eingefordert hat - für Flüchtlinge. Ein Alptraum - und wohl Realtität.

Schmerz

Was uns jetzt quält, ist nicht nur diese feige Tat, die Häme im Netz danach, die Hetze davor (wie etwa durch Erika Steinbach), gegen den Ermordeten. Was uns umtreibt ist ein Deja-vu - haben wir nicht eben erst den NSU-Prozess mit seinen Lügen, seinem Schweigen, dem Schmerz der Hinterbliebenen erlebt? Wissen wir nicht längst, dass wir auf dem rechten Auge sehen müssen?  

Untergrund

Als wären die Nazis nur eben mal eingeschlafen und wachten wieder auf, um weiter ihr Unwesen zu treiben. Ein Zombiefilm spielt damit: Dead Snow, eine Horrorkomödie aus Norwegen - wo untote Nazis sich den Schnee abklopfen und halb verwest weiterkämpfen, als wäre nichts gewesen. Leider ist an der deutschen Realität nichts so lustig und sind die bösen Ideen nicht halb so tot. 

Jazz & Politik, Samstag, 29.06.2019, 17:05 Uhr, Bayern2

  • Einzeltäter im Untergrundnetz. "Einsame Wölfe" (Florian Hartleb, Sprecher Axel Wostry)
  • Tödliche Botschaft vom Kollektiv. Als der Terror noch links war (Rainer Volk)
  • Der gar nicht so neue Terror von Rechts. Eine Geschichte nicht nur vom NSU (Thies Marsen)
  • Biedermann und die Brandstifter - die Macht der bösen Worte. Höcke. Steinbach. Seehofer...(Tobias Krone)

Redaktion und Moderation: Lukas Hammerstein
Musikauswahl: Roland Spiegel


8