Bayern 2 - Jazz & Politik


6

Welche Welt ist möglich? Die Macht der Frauen

Jetzt ist es schon wieder ein gutes Jahr her, dass einige Frauen sich erhoben und den mächtigen Harvey Weinstein zu Fall brachten. Viele sind dem alten Machthaber gefolgt, hinab. Wo stehen die Frauen heute? Was debattieren sie noch?

Von: Lukas Hammerstein

Stand: 24.10.2018

Angela Merkel mit Boxhandschuhen tänzelnd in Muhammad-Ali-Manier | Bild: BR / Lydia Gamig

Nicht alle Frauen sind mit allen Frauen immer solidarisch. Wenn Donald Trump über Christine Blasey Ford Häme ausgießt, jubeln auch - Frauen. In Frankreich wollten einige berühmte Schauspielerinnen gar das Flirten gegen zu viel Moral verteidigen. Und wir?

Ungleichheiten

Frauen verdienen weniger als Männer, auch wenn sie Gleiches leisten. Frauen stoßen gegen die berüchtigte gläserne Decke, wenn sie nach oben wollen. Frauen werden noch immer zu schieren Objekten der männlichen Begierde herabgewürdigt. Wenn Frau sich aber erhebt und einem Mann Vergewaltigung vorwirft, sieht sie sich einer Art nationalem Hohn preisgegeben, wie in den USA.

Gleichberechtigung

Das "Bonner" Grundgesetz hatte eine klare Vision: Frau hat dieselben Rechte wie Mann. Dabei ist es noch nicht lange her, dass Frauen nicht mal wählen durften und zu allem eine Erlaubnis ihres Vaters oder Mannes brauchten, selbst zum Einkaufen. Das sehen wir heute nur noch in manch arabischem Land und rümpfen die Nase. So richtig gleich ist Frau aber auch hierzulande immer noch nicht.

Potenz

Die Emanzipation, eine Erfolgsgeschichte, sollte in den Augen mancher Rechter bis Reaktionärer zurückgenommen werden. Stattdessen: Herdprämie und Mutterrolle. Kein Wunder, wenn Frau sich auch 2018 noch (oder wieder?!) erhebt und eine ganz eigene Potenz behauptet, jener des Mannes nicht gänzlich unähnlich und doch vollkommen anders. Eine andere Welt ist möglich!

Die Macht der Frauen - Welche Welt ist möglich?

Jazz & Politik, Samstag, 27.10.2018, 17:05 Uhr, Bayern2

  • Die potente Frau. Für eine neue Weiblichkeit - von Svenja Flaßpöhler
  • Eine Frage der Quote? Die neuen Frauen in der Wirtschaft (Astrid Freyeisen)
  • Die potente Frau ist eine Chimäre, und #Metoo war noch lange nicht genug. Ein Widersrpuch (Julia Fritzsche)
  • Fast eine Utopie. Oder: Was machen Alphamädchen, wenn alles gut geworden ist? (Barbara Streidl)

Redaktion und Moderation: Lukas Hammerstein
Musikauswahl: Roland Spiegel


6