Bayern 2 - Jazz & Politik


2

Die neue politische Mitte Alles grün

Wenn Robert Habeck erst mal Bundeskanzler ist, werden wir seine Bücher lesen, und die Welt geht doch nicht unter. Weil die da oben endlich tun, was wir hier unten wollen. Drum haben so viele Leute jetzt irgendwie grün gewählt.

Von: Lukas Hammerstein

Stand: 13.06.2019

Es ist schon unheimlich: Den Volksparteien geht das Volk aus, die Leute pilgern in Scharen zu den Klimawandelgegnern, um dort, wer weiß, zum grünen Volk zu werden. So ist das mit der Gegenwart, sie will Zukunft und achtet nicht länger die Vergangenheit.

Konservagrün

Was einst die gute alte CDU (und CSU), scheinen heute die Grünen zu sein - Bewahrer der Schöpfung und Verteidiger des Status Quo. Was hier so viel heißt wie: Die Erde soll weiter leben. Dabei geht die gar nicht unter - nur wir, die blöden Menschen, die immer weiter fliegen, auch wenn sie grün wählen.

Revolugrün

Wie eine echte Revolution aussehen könnte, haben gerade die Grünen bei der Wahl zum Europäischen Parlament gezeigt: sittsam und vernünftig. Keine andere Partei hat sich so konservativ im klassischen Sinne gezeigt, um uns zur Revolution in Sachen Klimapolitik zu führen. Und marschieren wir mit? Oder bleiben wir im Flieger hocken?

Morgengrün

Vielleicht war es wieder nur ein Strohfeuer: heller Schein, und nix dahinter. Als hätten die Leute nicht langsam kapiert, dass es so nicht weitergeht. Dass sie bei sich anfangen müssen, wollen wir alle nicht noch viel nervöser werden. Schließlich werden die Sommer heißer, die Stürme brausiger, die Hagelkörner noch gewaltiger. Willkommen im Klima von morgen!

Jazz & Politik, Samstag, 15.06.2019, 17:05 Uhr, Bayern2

  • Was heißt hier konservativ? Grün ist das neue Schwarz (Susanne Betz)
  • Die neuen Rächer der Enterbten. Grün ist das neue Rot (Wolfram Schrag)
  • Habeck for Bundeskanzlerin. Man wird doch noch träumen dürfen (Barbara Knopf)
  • Drauf ein fettes Steak - nach Diktat abgehoben. Vom grünen Selbstbetrug (Sky Nonhoff)
  • Die Natur wird politisch. Aus dem Buch "Nervöse Zeiten" von William Davies (Sprecher: Axel Wostry)
  • Schicken wir die Erde retour. ER wird sie schon nicht vernichten (Peter Jungblut)

Redaktion und Moderation: Lukas Hammerstein
Musikauswahl: Roland Spiegel


2