Bayern 2 - Hörspiel

Produktionen 2017

Hörspiel und Medienkunst Produktionen 2017

Übersicht über die neuen Produktionen des Bayerischen Rundfunks 2017. Zur Ursendung als Stream oder Download verfügbar.

Hörspiel Pool Download

Marek Harloff | Bild: picture alliance/rtn-radio tele nord zum Artikel Max Herrmann-Neiße Der Todeskandidat

„Der Todeskandidat“, 1927 erschienen, ist das letzte Prosawerk, das Max Herrmann-Neiße veröffentlichen konnte. In einer nüchternen, realitätsnahen und desillusionierten Sprache geschrieben, ist die Erzählung, in der man dem Schwächeren wie es darin heißt, „die Lebensberechtigung abspricht“, ein Beispiel für die thematische und formale Aktualität der frühen literarischen Moderne. [mehr]


Anita Lasker-Wallfisch  | Bild: Dominik Gigler zum Thema Die Quellen sprechen Zeitzeugen/Diskurs

Im November 2017 sendet Bayern 2 in vier neuen Sendeterminen 15 Gespräche mit Zeitzeugen und Wissenschaftlern, die im Zeitraum von 2012 bis 2015 aufgenommen wurden. [mehr]


Nanni Balestrini | Bild: Dondero/Leemage zum Artikel Nanni Balestrini Der Verleger

Die ProtagonistInnen des Romans, die 1972 auf sehr unterschiedliche Art und Weise auf den Tod Giangiacomo Feltrinellis bei einem missglückten Anschlag auf die Stromversorgung Mailands reagieren, versuchen 15 Jahre später, einen Film über „den Verleger“ und die Bedeutung seines Todes für die Linke zu machen. [mehr]


Frank Witzel Zeichnung "Die apokalyptische Glühbirne" | Bild: Frank Witzel zum Artikel Die apokalyptische Glühbirne Hörspiel/Film von Frank Witzel

Frank Witzel beherrscht ein einzigartiges Verfahren um unserer leicht flüchtigen Realität Herr zu werden: er ver-rückt sie. In seinem Originalhör- und Sehspiel "Die apokalyptische Glühbirne" im geradezu wörtlichen Sinne, denn im Zentrum seiner Geschichte steht die schriftliche Hinterlassenschaft des seit seinem 9. Lebensjahr in verschiedenen psychiatrischen Einrichtungen weggesperrten Christoph Wendel. [mehr]


Vera Brühne | Bild: Bayerisches Staatsarchiv, München zum Artikel Hörspiel in 3 Teilen und 9 Stunden Originalton Kriminalfall Vera Brühne

Der Mordfall Dr. Otto Praun/Elfriede Kloo gilt bis heute als einer der spektakulärsten Kriminalfälle der deutschen Justizgeschichte. Erst vor kurzem wurden die Akten des Prozesses zur Erforschung freigegeben. Hörspiel in 3 Teilen und 9 Stunden Tonbandprotokolle. [mehr]


Produktionsfotos "Industrie und Glück", Außenaufnahmen mit Anna Zett (Autorin), Andrea Huyoff (Wahrsagerin), Tian Rotteveel (Spieler) und Ronel Doual (Stimmtherapeutin) | Bild: Anna Zett zum Artikel Anna Zett Industrie und Glück. Meine Stimme irrt durch ein holistisches System

Eine Gruppe von Künstler/innen und Heiler/innen trifft sich in einem Gartenhaus zu einem immersiven Experiment. Mit Hilfe eines vom spätmittelalterlichen Tarot de Marseille adaptierten Kartenblatts versuchen sie zur historischen Mythologie der Weimarer Republik eine drahtlose Verbindung herzustellen. [mehr]


Felix Kubin | Bild: Julie Hascoet zum Artikel "Phantomspeisung" von Felix Kubin Echo der Welt

Felix Kubin stellt das Mikrofon in den Mittelpunkt seines Hörspiels und versucht in diversen Experimenten seinem Wesen näher zu kommen. Er begegnet seinem Versuchsobjekt mal zärtlich, mal respektlos – als Musikinstrument, Wandler und Rückkoppler. [mehr]


Christine Urspruch | Bild: BR/Stefanie Ramb zum Artikel Elfriede Jelinek Das Licht im Kasten

Von barocker Vanitas bis zum Cover der Vogue, von Platons Höhlengleichnis bis zum Bild Gisele Bündchens im H&M-Bikini in den Leuchtkästen der U-Bahn, von Armsein bis Armani: In ihrem jüngsten Text beschäftigt sich Elfriede Jelinek mit dem Phänomen Mode. [mehr]


Hannah Höch | Bild: Bernd Baader zum Artikel Bernd Baader Bei Hannah Höch, Berlin-Heiligensee, 12. August 1977

Bernd Baaders Readytape dokumentiert einen Überraschungsbesuch bei der Künstlerin und Dadaistin Hannah Höch von der ersten bis zur letzten Sekunde. [mehr]


Dominik Busch | Bild: Max Zerrahn zum Artikel Dominik Busch Unsere Fahrräder wiegen nichts und kosten ein Vermögen

Die ARD-Vorjury schickt vier Radioproduktionen in den internationalen Wettbewerb, darunter das BR Hörspiel "Unsere Fahrräder wiegen nichts und kosten ein Vermögen" von Dominik Busch. Der Wettbewerb findet Ende September in Capri/Italien statt. [mehr]


Kaldaune aus Senf, Truncken Litanei, Glucktrara | Bild: BR zum Artikel Wolfgang Hörner/Tobias Roth/Peter Wawerzinek Extrempoesie

Auf der Reise durch die Extrempoesie geht es aber nicht um eine stringente Literaturgeschichte oder den Nachweis einer Entwicklung, die beispielsweise im klassischen Dadaismus Zürichs seine Vollendung findet. Vielmehr handelt es sich um einen unsystematischen Gang durch die Konditorei des Sinnfreien, Sinnbefreiten, Sinnlosen, so unsystematisch, das es ab und an auch Prosaflecken gibt. [mehr]


Seismograph-Aufzeichnung | Bild: picture alliance/Arco Images GmbH zum Artikel BR Podcast Hörspiel Pool: Seismografie des Hörspiels Dreißig Jahre: "Hörspiel des Jahres"

Ein Doppeljubiläum ist der Anlass, in einer vielstimmigen Sendung die Möglichkeiten und Entwicklungen des Genres Hörspiel auszuloten: 40 Jahre "Hörspiel des Monats", 30 Jahre "Hörspiel des Jahres". [mehr]


Christoph Jablonka | Bild: BR/Stefanie Ramb zum Artikel Hörspiel "Am Königsweg" Donald Trump vs. Elfriede Jelinek

"Die Hörspielfassungen von Jelineks Stück sind ein stimm- und musikgewaltiges Spektakel - vergnüglich zu hören, trotz des ernsten Themas." Jurybegründung Hörbuchbestenliste Oktober 2017 [mehr]


Karl May Buchumschlag "Ardistan und Dschinnistan"Buchcover "Ardistan und Dschinnistan" | Bild: Karl May-Verlag, Bamberg zum Artikel Land der Sternenblumen Hörspiel zu Karl Mays Märchen

Das Hörspiel erzählt Karl Mays Märchen von der Spiegelerde Sitara, das für den Beginn seines „eigentlichen“, allerdings nie vollendeten Werks darstellt, von der letzten Reise des Kara Ben Nemsi. [mehr]


Steven Scharf | Bild: Stefanie Ramb zum Artikel Georg Büchner Lenz

Büchner, der als politisch Verfolgter und resigniert über die Möglichkeiten politischer Veränderung die Emotionslagen seines Protagonisten sehr genau kannte, hat mit "Lenz" ein Fragment hinterlassen, das heute nichts an Wirkung und Identifikationspotential verloren hat. [mehr]


Eran Schaerf: "Ich hatte das Radio an"  | Bild: Eran Schaerf zum Artikel Eran Schaerf Ich hatte das Radio an

Das Hörspiel ist ein Mitschnitt aus einem zukünftigen, post-redaktionellen Radiosender. Die Rolle der Nachrichtenredaktion übernimmt dabei ein Software-Programm. Wie Google weiß das Programm, wofür sich der Hörer interessiert, und stellt – je nach Ortung des Hörers – die Nachrichten zusammen, die für den betreffenden Empfangsradius des Hörers aktuell sein sollen. [mehr]


Franz Kafka: Das Schloss | Bild: BR zum Artikel Hörspiel in 12 Teilen Franz Kafka: Das Schloss

Die Chiffren der Entfremdung, die Kafkas "Das Schloss" bietet, überträgt die 12-teilige Hörspielproduktion von Klaus Buhlert in eine dunkel ironische Inszenierung von Sprache und Klang. [mehr]


Collage von Dominic Robertson zum Hörspiel "Die Bayerische Prinzessin -  Eine Cantastoria" | Bild: Dominic Robertson zum Artikel Dominic Robertson Die Bayerische Prinzessin - Eine Cantastoria

Um die Mythen, die sich um die Person der Alexandra Amalie von Bayern ranken, kreist Dominic Robertsons Radio-Cantastoria. Der Begriff „Cantastoria“ stammt aus dem Italienischen und bezeichnet einen Sprech-Gesang, der auf Marktplätzen von einem Performer vorgeführt wurde, der zur Untermalung der Geschichte Bildtafeln hochhielt. [mehr]


 Jörg Albrecht | Bild: Anne Levy zum Artikel Hörspiel "Beyond the Rainbow" Kann Mann Frau werden?

Silvana Trans ist eine Frau. Doch mehr als zwanzig Jahre lang sagte ihr Spiegelbild ihr das Gegenteil. In einem männlichen Körper geboren, versucht sie jetzt, doch noch zur Frau zu werden - oder wenigstens weiblich genug zu sein. [mehr]


Public Workshop: Wettbewerb für Hörspiel-Skripte und Ideen - Einsendeschluss: 20. Mai 2016   | Bild: BR zum Video mit Informationen PUBLIC WORKSHOP Die Gewinnerstücke 2016

453 junge Autorinnen und Autoren haben ihre Ideen bei dem neuen Wettbewerb eingereicht, den die Redaktion Hörspiel und Medienkunst gemeinsam mit PULS, dem jungen Programm des BR, ausgeschrieben hat. Die Jury des Bayerischen Rundfunks zeigte sich von der Qualität und der Formenvielfalt der eingereichten Exposés und Manuskripte beeindruckt und wählte sechs Gewinner. [mehr]