Bayern 2 - Hörspiel


10

Jetzt als zwölfteiliger Podcast "Die Blendung" von Elias Canetti

Das literarische Meisterwerk "Die Blendung" ist der einzige Roman des Literaturnobelpreisträgers Elias Canetti: Der weltfremde Professor Kien (Samuel Finzi) wird von seiner Haushälterin (Birgit Minichmayr) zur Ehe verführt – und in den Wahnsinn getrieben. Jetzt zum ersten Mal als Podcast.

Stand: 16.12.2019

Manfred Zapatka | Bild: BR/Ute Blasius

Hier können Sie "Die Blendung" herunterladen oder im Stream hören:

Angst vor der zerfallenden Welt

Elias Canetti schrieb seinen einzigen Roman "Die Blendung" unter dem Eindruck von Massenaufläufen und der Inbrandsetzung des Wiener Justizpalastes durch demonstrierende Arbeiter im Jahr 1927 und angesichts der emotionalen Kälte der Großstadtmenschen im gehetzten Berlin der 1920er Jahre.

"Die Welt war zerfallen, und wenn man den Mut hatte, sie in ihrer Zerfallenheit zu zeigen, war es noch möglich, eine wahrhafte Vorstellung von ihr zu geben." Elias Canetti

Der Weg eines Mannes in den Wahnsinn

Manfred Zapatka als Erzähler

Der weltfremde Professor Peter Kien lebt seit Jahren nur noch in seiner riesigen Privatbibliothek. Von seiner geldgierigen Haushälterin Therese Krumbholz, die ein Faible für Bücher vortäuscht, wird er zur Heirat verführt. Die Ehe gestaltet sich als Kampf zweier Wahnwitziger, in dem Kien den Kürzeren zieht, aus der Wohnung vertrieben wird und in der Wiener Halbwelt landet. Dort begegnet Kien dem Kleinkriminellen und Schachfanatiker Fischerle, der es auch nur aufs Geld abgesehen hat. Kiens Bruder Georg wirft schließlich Therese mit ihrem Liebhaber, dem gewalttätigen Hausverwalter Pfaff, aus der Wohnung und versorgt den Professor wieder mit Geld. Im furiosen Schlusskapitel setzt der wahnsinnig gewordene Kien seine Bibliothek und sich selbst unter schallendem Gelächter in Brand.

Literarische 'Brandrodung' humanistischer Ideale

Das literarische Meisterwerk „Die Blendung“, veröffentlicht 1935 in Wien, brachte Canetti erst in den 1960er Jahren breite Anerkennung. Die Hörspieladaption von Regisseur, Bearbeiter und Komponist Klaus Buhlert führt Canettis literarische 'Brandrodung' humanistischer Ideale in zwölf Teilen akustisch vor, mit Samuel Finzi als Kien, Birgit Minichmayr als seine Haushälterin Therese und Manfred Zapatka als Erzähler.

Sendetermine und Podcast-Angebot

Das zwölfteilige Hörspiel wird in der Bayern 2-Radio Revue gesendet, täglich vom 26. Dezember 2019 bis zum 6. Januar 2020, jeweils 21.05 Uhr und steht online zur Verfügung unter bayern2.de/podcast und überall, wo es Podcasts gibt.

Elias Canetti: Die Blendung

Mit Manfred Zapatka, Samuel Finzi, Birgit Minichmayr, Johannes Silberschneider, Wolfgang Böck, Ulli Maier, Simon Morzé, Johannes Silberschneider, Wolfram Berger, Thomas Reisinger, Wolf Bachofner, Hermann Scheidleder, Johanna König, Gottfried Breitfuß, Brigitte Neumeister, Johanna König, Eva Mayer, Brigitte Kren, Gerald Votava, Toni Slama, Hanno Pöschl, Stefano Bernhardin, Branko Samarovski, Michou Friesz, Helmut Bohatsch, Thomas Kamper, Florian Teichtmeister, Gerti Drassl, Karl Markovics

Bearbeitung, Komposition und Regie: Klaus Buhlert
BR/ORF 2013, Länge ca. 630 Minuten

Der Autor

Elias Canetti erhält 1981 den Nobelpreis für Literatur

Elias Canetti, geboren 1905 in Rustschuk an der Donau (Bulgarien), gestorben 1994 in Zürich. 1911 Übersiedlung der Familie nach Manchester, Englisch als zweite, Französisch als dritte Sprache. 1913 über Lausanne, wo die Mutter dem Sohn in kürzester Zeit Deutsch beibringt, Umzug der Familie nach Wien. 1916 Übersiedlung nach Zürich. 1921 Umzug nach Frankfurt, dort Ablegen des Abiturs. 1924–29 Chemiestudium und Promotion in Wien, daneben Besuch öffentlicher Vorlesungen von Karl Kraus. 1938 Emigration über Paris nach London. 1954 Reise nach Marrakesch. Weitere Werke u.a. "Masse und Macht" (1960), "Der Ohrenzeuge", "Fünfzig Charaktere" (1974), "Die gerettete Zunge. Geschichte einer Jugend" (1977). 1981 Nobelpreis für Literatur.


10