Bayern 2 - Hörspiel


3

Verhaltensforschung in der Suhle „Schweine-Heinz“ von Hermann Bohlen

Heinz hat's mit Wildschweinen: Vor drei Jahren ist er auf die Idee gekommen, ihre Sprache zu lernen, sich einer Rotte anzuschließen und mit ihr durch die Nacht zu ziehen. Er will Chef der Rotte werden, Führungsbache! Ist der Typ vollkommen verrückt? Wenn ja, weiß er damit umzugehen.

Stand: 30.10.2019

Portrait Wildschwein | Bild: picture alliance

Die Sendung ist ab dem 06. November sieben Tage im Stream zu hören.

Ich geh mal wieder, sagt Heinz zu seiner Frau und nimmt die Jacke vom Haken. Er geht durch die Waschküche in den Stall, wo schon längst keine Tiere mehr stehen und schippt drei Eimer voll Mais. Nachdem er sie in seinen roten Kombi geladen hat, fährt er in den Wald. Heinz hat's mit Schweinen, genauer: Mit Wildschweinen, sus scrofa. Vor drei Jahren ist er auf die Idee gekommen, ihre Sprache zu lernen, sich einer Rotte anzuschließen, mit ihr durch die Nacht zu ziehen. Er will Chef der Rotte werden, Führungsbache! Ist der Typ vollkommen verrückt? Wenn ja, weiß er damit umzugehen. Denn wie das reale Vorbild der Figur „Schweine-Heinz“, der Elektriker Heinz Meynhardt (1935 bis 1989), steigt er zum renommierten Verhaltensforscher auf.

Hermann Bohlen: Schweine-Heinz
Mit Heiko Pinkowski, Steffi Kühnert, Hermann Bohlen, Brigitte Grothum, Annette Strasser, Anna Böttcher u.a.
Regie: Hermann Bohlen und Judith Lorentz
RBB 2018


3