Bayern 2 - Gesundheitsgespräch


8

Reflux Brennen im Brustkorb

Reflux bedeutet zunächst einfach nur, dass Mageninhalt in die Speiseröhre aufsteigt. Stress ist meist die Ursache.

Von: Prisca Straub

Stand: 30.07.2015

Magen-Darm-Grafik | Bild: picture-alliance/dpa

Wenn der aufsteigende Mageninhalt sehr sauer ist, fast so wie reine Salzsäure, wird eine Speiseröhrenentzündung ausgelöst. Sodbrennen nennt sich der Schmerz, der durch den Entzündungsreiz in der Speiseröhre entsteht. Zwischen 20 und 30 Prozent der Deutschen - vor allem Männer - leiden an einem behandlungswürdigen Rückfluss von Magensäure.

Reflux - ein modernes Leiden

Prof. Burkhard Göke, Schulmediziner

Reflux wird durch Genussmittel wie Kaffee und Nikotin begünstigt

"Die Zahl der Erkrankten schwankt regional erheblich, auch zwischen den westlichen Ländern, was auf Ernährungs- bzw. Umweltfaktoren hinweist. Seit Kurzem ist klar, dass die Zunahme von Gewicht Reflux begünstigt: Wo es mehr übergewichtige Menschen gibt, gibt es auch mehr Refluxprobleme. Gesichert ist, dass Fett, Schokolade, Alkohol und Kaffee Sodbrennen begünstigen. Der konsequente Verzicht auf das Rauchen ist sehr hilfreich, auch gegen die Entwicklung von Krebs." Prof. Burkhard Göke, Ärztlicher Direktor des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf

Dr. Artur Wölfel, Naturheilkundler

Ein Risikofaktor für den sog. Reflux ist Übergewicht.

"Eine Gewichtsnormalisierung ist der erste entscheidende Faktor: Je mehr Kilos, desto häufiger Sodbrennen. Die Beschwerden bilden sich meist im Rahmen einer Gewichtsreduktion zurück. Eine Beeinflussung des aggressiven Magensaftes lässt sich in erster Linie durch eine Ernährungsumstellung erreichen. Verzicht auf Kaffee, Nikotin und Alkohol ist zwingend. Säurebildende Nahrungsmittel wie Zucker, Weißmehlprodukte, Fleisch und Wurstwaren begünstigen die Beschwerden ebenso wie Zitrusfrüchte, Aprikosen oder Pflaumen." Dr. Artur Wölfel vom Krankenhaus für Naturheilweisen in München Harlaching


8