Bayern 2 - Gesundheitsgespräch


5

Schwächen des starken Geschlechts

Von: Monika Dollinger

Stand: 09.05.2016

Mann kommuniziert mit einem Arzt | Bild: colourbox.com

Männer haben Kraft. Männer sind stark. Männer bekommen jeden Korken aus jeder Flasche, jeden Kühlschrank aus dem Haus und zur Not auch drei Bierkästen auf einmal in den Keller.
Aber was, wenn der Körper nicht mehr mitmacht...?

Experte:

Prof. Thomas Ebert, Urologe und Vorstand des Vereins Männergesundheit e. V. Nürnberg

Böse Zungen sagen, alles wäre wunderbar, wenn Männer sich um ihre Gesundheit ebenso kümmern würden, wie um ihr Auto. Denn tatsächlich ignoriert das starke Geschlecht seine gesundheitlichen Schwächen lieber, als ihnen auf den Grund zu gehen.

Dem folgenden Text liegt ein Interview mit Prof. Thomas Ebert, Urologe und Vorstand des Vereins Männergesundheit e.V. Nürnberg zugrunde. Die Daten zur Männergesundheit stammen u.a. vom Statistischen Bundesamt.

Übergewichtiger Geschäftsmann mit Headset und Handy | Bild: colourbox.com zum Artikel Fakten Wie gesund sind Männer wirklich?

Es gibt kein eindeutiges Gen, das festlegt, dass Männer gesünder oder kränker sind als Frauen, auch wenn das männliche Hormon Testosteron Männer manchmal durchaus risikobereiter agieren lässt als Frauen. [mehr]

Mann beim Gesundheitscheck | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Der kleine Unterschied - Was bei Männern anders ist ...

Nicht nur bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen liegen die Männer vorne, auch die nicht geschlechtsspezifischen Tumoren sind ungleich verteilt: Männer bekommen häufiger Lungen- und Darmkrebs als Frauen. [mehr]

Junger Mann beim Arzt | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Krankheiten früh erkennen - Auch gesund zum Arzt

Es ist  schwierig, gesunde Männer mit Präventionsinformationen und -angeboten zu erreichen – so die Erfahrung vieler Urologen. Männer sehen oft keinen Sinn darin, einen Arzt präventiv aufzusuchen. Frauen hingegen sind dies gewohnt. [mehr]

Junger Mann vor frischem Obst | Bild: colourbox.com zum Artikel Prävention Wie man lebt, um gesund zu bleiben

Bei der Prävention stellt sich immer die Frage: Was kann man unternehmen, damit Krankheiten nicht entstehen oder ausbrechen? Angebote zur Gesundheitsförderung wie Bewegung, gesunde Ernährung, Stressreduktion nehmen Männer wenig an. [mehr]


5