Bayern 2 - Gesundheitsgespräch


8

Beschwerden beim Herzinfarkt Schmerzen und andere Warnzeichen

Um einen Herzinfarkt zu diagnostizieren, fragen Mediziner zuerst nach den Beschwerden, machen Blutuntersuchungen und ein EKG. Nach einem Herzinfarkt ist auf dem Ultraschallbild häufig eine Bewegungsstörung zu erkennen, da sich das nicht durchblutete Herzareal nicht mehr ausreichend bewegt.

Stand: 30.01.2018

Um einen Herzinfarkt zu diagnostizieren, machen Mediziner häufig ein EKG, aber auch andere Untersuchungen. Im Bild: Arzt untersucht Patient nach einem Belastungs-EKG | Bild: dpa-Bildfunk

Charakteristische Beschwerden: Bezeichnend für einen Herzinfarkt ist ein extremer und mit nichts zu vergleichender Vernichtungsschmerz hinter dem Brustbein, der alarmierend ist. Oft lässt er nicht wieder nach, manchmal aber kommt und geht er auch. Gelegentlich strahlt dieser Schmerz in den linken oder auch rechten Arm aus, in Rücken, Hals, Kiefer oder Oberbauch.

Wichtig: Keine Zeit verlieren!

Wer extreme Schmerzen hat, die sich nicht zuordnen lassen, sollte sofort die 112 anrufen und 'Verdacht auf Herzinfarkt' sagen. Innerhalb von 15 Minuten sollte dann die Ambulanz da sein, die den Patienten in die Klinik bringt.

Schmerzen im Brustkorb

Viele Patienten beschreiben den Schmerz so,

- als würde ein Gürtel um ihren Brustkorb immer enger zusammen gezogen werden, oder,
- als würde ein Elefant auf dem Brustkorb stehen.

Also entweder ein großes Engegefühl oder ein enormes Gewicht, wie ein Vernichtungsschmerz. Stechende Schmerzen sind dagegen beim Herzinfarkt eher selten.

Untypische Beschwerden

Untypische Beschwerden können - z.B. im Falle eines Hinterwandinfarktes - im Oberbauch oder zwischen den Schulterblättern auftreten. Das betrifft sowohl Männer als Frauen, letztere allerdings häufiger. Manche Patienten haben extreme Kieferschmerzen, andere Luftnot. Vor allem ältere Patienten berichten aber häufig gar nicht über Schmerzen, sie sind jedoch verwirrt.

Frauen und Männer reagieren verschieden

Frauen informieren häufig deutlich später den Arzt bei einem Herzinfarkt als Männer, oft deswegen, weil sie niemandem zur Last fallen wollen. Männer denken eher, das Problem löst sich von alleine und warten oft auch zu lang. Das trifft auch auf ältere Menschen zu, die nicht wahrhaben wollen, dass sie ernsthaft krank sind und Hilfe brauchen.

Manchmal treten Warnzeichen auf

Manche Patienten berichten den Medizinern im Nachhinein, sie hätten zwar extreme Schmerzen gehabt, die aber nicht dem Herzen zugeordnet.

"Extrem häufig ist es so, dass sich aber der Herzinfarkt nicht ankündigt, sondern einfach kommt, wie mit dem Lichtschalter angeknipst. Denn der Einriss ist plötzlich da und in dem Moment reagiert der Körper."

Dr. med. Christa Bongarth, Ärztliche Direktorin der Klinik Höhenried

Angina Pectoris

Ernst nehmen sollte man auch Beschwerden bei körperlicher Belastung, wie z.B. Luftnot oder plötzlich nachlassende Leistungsfähigkeit. Das sind zwar nicht zwangsläufig Anzeichen eines drohenden Herzinfarktes, aber sie können darauf deuten, dass mit dem Herzen etwas nicht in Ordnung ist. Ein Hinweis kann z.B. auch sein, dass man beim Wandern plötzlich keine Luft mehr bekommt, was davor nie der Fall war, oder einen leichten Druck auf der Brust verspürt, der wieder nachlässt, wenn man sich ausruht.


8