Bayern 2 - Gesundheitsgespräch


9

Naturheilkunde für den Mann

Von: Tanja Zieger

Stand: 21.07.2016

Mann mit nacktem Oberkörper schaut abwägend auf Obst in der einen und Tabletten in der anderen Hand | Bild: imago/blickwinkel

Männer unterscheiden sich von Frauen nicht nur körperlich, sondern auch im Verhalten. Beides hat Einfluss auf die männliche Gesundheit. So nehmen es Männer mit Krankheiten oft nicht so genau und gehen seltener zur Vorsorge als Frauen. Gerade aber bei den typischen „Männerleiden“ wie Erkrankungen der Prostata und Erektionsstörungen lässt sich besonders bei rechtzeitiger Vorsorge mit komplementären Heilmethoden womöglich Leid lindern. Eine klare schulmedizinische Diagnostik und Therapie sind aber Voraussetzung.

Warum Naturheilkunde für Männer?

Experten:

Dr. med. Yanqing Wellenhofer-Li, Ärztin für Traditionelle chinesische Medizin (TCM) Akupunktur, chinesische Diätik, QiGong
Dr. med. Artur Wölfel, Facharzt für Innere Medizin, Homöopathie, Naturheilverfahren, Krankenhaus für Naturheilweisen, München

Männer neigen immer noch mehr als Frauen zu einem ungesunden Lebensstil. Sie arbeiten oft hart und unter viel Stress, ohne für einen körperlichen und seelischen Ausgleich zu sorgen. Naturheilkunde, Medizin wie TCM, und Homöopathie können helfen, Männer zu einem gesunderen Lebensstil zu bewegen, nicht nur vorbeugend, sondern auch bei akuten Beschwerden und Erkrankungen rund um die Prostata. Bestenfalls arbeiten Schulmedizin und Naturheilkunden hier Hand in Hand.

Der Text beruht auf einem Interview von Tanja Zieger mit Dr. med. Yanqing Wellenhofer-Li, Ärztin für traditionelle chinesische Medizin (TCM) und mit Dr. med. Artur Wölfel, Facharzt für Innere Medizin, Homöopathie, Naturheilverfahren Krankenhaus für Naturheilweisen, München Harlaching

Kürbiskerne und ein hölzerner Löffel | Bild: Imago/Westend61 zum Artikel Prostatavergrößerung Möglichkeiten der Naturheilkunde

Die meisten Männer bekommen bei einer Prostatavergrößerung Medikamente verschrieben, die das Zell-Wachstum hemmen. Zusätzlich können pflanzliche Mittel helfen, die Entzündung und Reizung zu lindern. [mehr]

Zutaten für einen Tee in der traditionellen chinesischen Medizin | Bild: imago/McPHOTO zum Artikel Prostata in der TCM Die chinesische Sichtweise

In der traditionellen chinesischen Medizin ist die eigentliche Ursache für eine Prostataerkrankung nicht im Organ selbst zu suchen, sondern im dazugehörigen Körpersystem, nämlich dem der Niere. [mehr]

Hand hält Ying-und-Yang-Kugeln in der Hand | Bild: imago/Westend61 zum Artikel Körper und Geist Die Prostata ist nur ein Teil des Ganzen

Viele Ärzte blicken vor allem auf den Körper und achten nicht so sehr auf die seelischen Probleme der Patienten. Doch auch bei Prostatabeschwerden spielt der Geist eine Rolle: Der Patient braucht auch dafür Hilfe. [mehr]

Ginsengwurzel | Bild: imago/Nature Picture Library zum Artikel Prostatakrebs Unterstützung durch Naturheilkunde

Bei Prostatakrebs ist die sogenannte Schulmedizin unerlässlich. Aber wie bei allen Krebsarten gilt: Gerade Tumorpatienten profitieren von begleitenden Therapieangeboten – das kann auch eine Ernährungsumstellung sein. [mehr]

Michelangelos David in der Accademiea di Belle Arti - der Bildausschnitt zeigt sein Gemächt | Bild: imago/Westend61 zum Artikel Erektionsstörungen Die Naturheilkunde steht ihren Mann

Gerade bei der erektilen Dysfunktion reicht oft das rein medizinische Angebot nicht aus, denn auch die Psyche ist eine der Ursachen. Dann können ganzheitliche Methoden gut helfen. [mehr]

Prostatakrebs ist die zweithäufigste Todesursache bei Männern, aber immer noch ein Tabu - im Bild: Verzweifelter Mann greift sich an die Stirn. | Bild: colourbox.com zum Thema Prostatakrebs Kleines Organ - große Wirkung

Prostatakrebs ist die dritthäufigste tumorbedingte Todesursache bei Männern, aber immer noch ein Tabu. Doch wer Prostataleiden früh erkennt, kann sie gut behandeln. Mehr zu Vorsorge und Therapien im Gesundheitsgespräch. [mehr]


9