Bayern 2 - Gedanken zum Tag


6

Magnus Fridh Gedanken zum Tag

Ein Mantra, eine ruhige oder klangvolle Rezitation von einem oder mehreren Wörtern, ist ein Wundermittel gegen den konstanten Gedankenfluss und zugleich auch eine Art, zur inneren Stille zu finden.

Stand: 15.06.2021

Gedanken zum Tag | Bild: colourbox.com/Montage: BR

15 Juni

Dienstag, 15. Juni 2021

Ein Mantra, eine ruhige oder klangvolle Rezitation von einem oder mehreren Wörtern, ist ein Wundermittel gegen den konstanten Gedankenfluss und zugleich auch eine Art, zur inneren Stille zu finden. Die Silben des Mantras sind ein Ersatz für störende Gedanken und nehmen ihnen die Macht über unseren Geist. In dieser schönen und dynamischen Meditation umgeben dich die Wörter als eine schützende Hülle und bringen dich auf den Weg der Stille. Die Bindung der Wörter wird lockerer, der Abstand zwischen den Silben größer, und dass alles im Beisein der Stille. So wie eine Bremse gezogen oder eine Lampe ausgeschaltet wird, endet die Aktivität, und wir bleiben wortlos zurück, umgeben von dichter Stille. Letztendlich hat die Stille den Gedankenstrom ersetzt. Bleib einfach in dieser Stille und schätze sie. Sprich Wörter nur nach deinem Gefühl für Rhythmus und Sprachmelodie aus, werde nicht mechanisch, lass die Wörter schweben. Eines der am häufigsten angewendeten Mantren im Buddhismus ist das Mantra Om mani peme hung. Es heißt, dass es das Mitgefühl in uns allen wecken und weiter ausprägen kann. (…) Die Artikulation der sechs Silben des Mantras ist gut durchdacht, die Übersetzung hat nicht nur eine Bedeutung, aber das Finden von Rhythmus und Aussprache dieses Mantras kann in der Meditation eine unendlich wertvolle Stütze sein.

Entnommen aus: Magnus Fridh "Stille finden in einer hektischen Welt. Ein Wegweiser zu Gelassenheit und innerer Ruhe", aus dem Schwedischen von Clara Sondermann, Rowohlt Verlag, Hamburg 2021


6