Bayern 2 - Gedanken zum Tag


1

Jeremias Schröder Gedanken zur Osterzeit

In Israel ist heute der Holocaust-Gedenktag. Zusammen mit der Shoa wird dort auch all derer gedacht, die dagegen Widerstand geleistet haben.

Stand: 08.04.2021

Gedanken zur Osterzeit | Bild: BR

08 April

Donnerstag, 08. April 2021

In Israel ist heute der Holocaust-Gedenktag. Zusammen mit der Shoa wird dort auch all derer gedacht, die dagegen Widerstand geleistet haben. In St. Ottilien, meiner Heimat im Westen von München, hat das auch eine gewisse Bedeutung: Unmittelbar nach dem Kriegsende wurde von den Amerikanern dort ein Hospital für die Überlebenden der Lager eingerichtet. Auf dem Klostergelände kann man heute wiedersehen, wo damals welche Abteilungen untergebracht waren. Mich beeindruckt am meisten das heutige Gästehaus, das damals die Geburtsstation beherbergt hat. Der Lebenswille der Überlebenden zeigte sich darin, dass sie neues Leben in die Welt setzten – über 400 Kinder kamen hier von 1946-48 zur Welt. Die wenigsten von ihnen sind in Deutschland geblieben. Die damaligen Ottilien-Babys, wie sie genannt werden, leben heute schon recht betagt in Israel, den USA, Südafrika und vielen anderen Ländern. Ihre Eltern, diese Frauen und Männer, die nach der großen Katastrophe und in bitterer Notzeit wieder Kinder auf die Welt gebracht haben, werden vermutlich offiziell nicht zu den Widerstandskämpfern gezählt. Aber sie hinterließen uns ein Signal des Mutes und der Zuversicht: Menschen lassen sich von den Kräften des Todes nicht unterkriegen.

Abtpräses Jeremias Schröder / unveröffentlichter Text


1