Bayern 2 - Gedanken zum Tag


6

Dalai Lama Gedanken zum Tag

Religion darf sich nicht nur aufs Beten beschränken. Ethisches Handeln ist wichtiger als Gebete.

Stand: 21.01.2021

Gedanken zum Tag | Bild: colourbox.com/Montage: BR

21 Januar

Donnerstag, 21. Januar 2021

Religion darf sich nicht nur aufs Beten beschränken. Ethisches Handeln ist wichtiger als Gebete. Was soll denn, Buddha, Allah oder Christus tun, wenn wir Menschen unsere Erde zerstören, die Meere mit Plastik füllen, sodass Fische, Robben und Wale verenden, die rasche Ausbreitung der Wüsten verursachen und Treibhausgase in der Atmosphäre? Christus, Allah oder Buddha sind doch nicht verantwortlich für den Klimawandel und die Umweltzerstörung; es ist ein von Menschen geschaffenes Problem. Deshalb müssen wir Verantwortung übernehmen und Lösungen für die Probleme finden. Deshalb brauchen wir eine Umweltethik, die das Handeln und das Mitgefühl mit allen fühlenden Wesen in den Mittelpunkt stellt. Wissenschaftler sind zu dem Schluss gekommen, dass die menschliche Natur von Grund auf mitfühlend ist. Wer in einer mitfühlenden Umgebung aufwächst, ist eher glücklich und erfolgreich. Wissenschaftler behaupten andererseits, dass ein Leben in ständiger Wut und Angst unser Immunsystem untergräbt. Daher sind Mitgefühl und Warmherzigkeit nicht nur am Anfang, sondern auch in der Lebensmitte und am Ende wichtig. Ihre Notwendigkeit und ihr Wert gelten zu allen Zeiten, überall, in jeder Gesellschaft oder Kultur.

Entnommen aus: Dalai Lama "Der Klima-Appell des Dalai Lama an die Welt. Schützt unsere Umwelt", mit Franz Alt, aus dem Englischen von Peter Reif, Benevento Verlag, München-Salzburg 2020


6