Bayern 2 - Gedanken zum Tag


6

Margot Käßmann Gedanken zum Tag

Was den Mut zum Glauben betrifft, war für mich das Bild vom Dreimeterbrett immer eindrücklich. (…) Springen und vertrauen, dass uns das Wasser auffängt.

Stand: 09.01.2021

Gedanken zum Tag | Bild: colourbox.com/Montage: BR

09 Januar

Samstag, 09. Januar 2021

Was den Mut zum Glauben betrifft, war für mich das Bild vom Dreimeterbrett immer eindrücklich. (…) Springen und vertrauen, dass uns das Wasser auffängt: (…) Der Zweifel wird bleiben, wir müssen mit ihm umgehen. Luther meinte, es würde helfen, am Ende des Vaterunsers ganz laut ein kräftiges Amen gegen allen Zweifel zu sagen. Es hilft auch, über Zweifel zu sprechen und Zweifel zu ertragen, anstatt so zu tun, als hätten wir alle Antworten. (…) Ja, Zweifel ist fruchtbar, auch wenn er uns quält. Martin Luther wird ja der Satz zugeschrieben, wenn er wüsste, dass morgen die Welt unterginge, würde er heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen. Ob er das tatsächlich so gesagt hat, ist mir nicht so wichtig. So oder so sagt dieser Satz etwas über seinen Glauben aus, was ich tröstlich, nein, mehr: ermutigend finde! Komme, was da wolle, ich werde mich Gott anvertrauen! Ich möchte mein Leben in Verantwortung vor Gott leben. Ich vertraue darauf, dass es Gott gibt Ich vertraue den biblischen Erzählungen über Jesus Christus mit allem historischkritischen Wissen, das ich habe. Und meine Erfahrung ist dass mein Glaube mich hält und trägt in guten und in schweren Zeiten. Mit dieser Verantwortung, diesem Vertrauen und dieser Erfahrung reihe ich mich ein in eine Kette von Menschen durch die Jahrtausende, die genau das getan haben.

Entnommen aus: Margot Käßmann "Im Zweifel glauben. Worauf wir uns verlassen können", Herder spektrum, Freiburg 2015


6