Bayern 2 - Gedanken zum Tag


7

Werner Küstenmacher Gedanken zur Weihnachtszeit

Der Zukunftsforscher Matthias Horx hat im März dieses Jahres einen Text veröffentlicht, der Millionen Anfragen erzeugte. Statt einer Prognose, wie man sie sonst von Zukunftsforschern erwartet, hatte er eine Regnose geschrieben.

Stand: 31.12.2020

31 Dezember

Donnerstag, 31. Dezember 2020

Der Zukunftsforscher Matthias Horx hat im März dieses Jahres einen Text veröffentlicht, der Millionen Anfragen erzeugte. Statt einer Prognose, wie man sie sonst von Zukunftsforschern erwartet, hatte er eine Regnose geschrieben. Er blickte aus der Zukunft zurück auf die Ereignisse, die zu dieser Zukunft geführt hatten. Immer wieder kam darin vor: "Wir werden uns wundern …", und sein letzter Satz lautete: "Könnte es sein, dass das Virus unser Leben in eine Richtung geändert hat, in die es sich sowieso verändern wollte?" Wenn Sie an diesem Silvesterabend nicht zurücksehen aufs vergangene Jahr, sondern sich nach vorne beamen zum Silvestertag 2021- was sehen Sie da? Ich habe das mit mehreren Leuten durchgespielt, und keiner, wirklich keiner sah eine zerstörte Welt. Für die nächste Woche, die nächsten Monate, da haben Menschen immer wieder Angst und machen sich große Sorgen. Aber langfristig wohnt in uns eine erstaunliche Zuversicht: Dass wir Menschen lernfähig sind. Dass nicht alles dauerhaft katastrophal bleibt. Matthias Horx ist kein Kirchenmann. Aber in einem Interview hat er seine Arbeit einmal so zusammengefasst: "Ich sage den Menschen das Gleiche wie die Engel zu den Hirten in Bethlehem: Fürchtet euch nicht!"

Werner Küstenmacher / unveröffentlichter Text


7