Bayern 2 - Gedanken zum Tag


4

Albert Schweitzer Gedanken zum Tag

Treu sein gegen Menschen will (…) heißen: Seine Verantwortung fühlen in allem und jedem den Menschen gegenüber, ob sie uns nahestehen oder fern.

Stand: 13.10.2020

13 Oktober

Dienstag, 13. Oktober 2020

Treu sein gegen Menschen will (…) heißen: Seine Verantwortung fühlen in allem und jedem den Menschen gegenüber, ob sie uns nahestehen oder fern. (…) Jeder hat damit zu kämpfen, dass er sagt: Mein Horizont ist abgeschlossen und der dieser oder jener geht mich nichts an, für das und das habe ich keine Verantwortung (…). Aber innerlich sagt die Treue: Das ist nicht wahr, sondern wir sind verantwortlich für alles, was wir tun können an Menschen und für Menschen, ob sie uns bekannt sind oder nicht. (…) Und treu sein im Beruf, will nicht heißen, äußerlich treu sein in der Verrichtung der Pflichten, sondern treu in allem, was wir auf Erden ausrichten können, treu in jenem höheren Sinne, dass wir wissen: Über all unser Vermögen und Können sind wir selbst nicht Herr, sondern es ist, wie unsere Gaben und unsere Gesundheit, ein Pfand, das uns gegeben ist, und damit wir hausen als solche, die wissen, es gehört nicht ihnen, sondern die Rechenschaft darüber ablegen müssen in ihrem Leben, was sie damit gemacht haben; dass wir unser Dasein führen nicht als solche, die sagen: Das gehört nun uns, davon nehmen wir so viel wie wir brauchen zu unserem Glück, (…), sondern als solche, die da wissen und in dieser Erkenntnis immer reifer werden, dass das Kostbarste im Leben ist, dass wir nicht für uns selber leben, sondern für das, was geschehen muss für die Menschen und für die Wahrheit und für das Gute.

Entnommen aus: Albert Schweitzer "Straßburger Predigten", hrsg. von Ulrich Neuenschwander, C.H.Beck Verlag, München 2013


4