Bayern 2 - Gedanken zum Tag


1

Tomáš Halík Gedanken zum Tag

Die Pandemie des Corona-Virus war ein unerwartetes Ereignis von globalem Ausmaß. Wird diese Pandemie auch zu einer globalen Erfahrung?

Stand: 05.10.2020

05 Oktober

Montag, 05. Oktober 2020

Die Pandemie des Corona-Virus war ein unerwartetes Ereignis von globalem Ausmaß. Wird diese Pandemie auch zu einer globalen Erfahrung? Sicherlich werden die einzelnen Gesellschaften versuchen, sowohl die unmittelbaren ökonomischen, sozialen und politischen Folgen der Pandemie zu bewältigen, als auch sich auf ähnliche Ereignisse in der Zukunft besser vorzubereiten. (….) Die Pandemie ist ein Aspekt der Globalisierung, dieses ökonomisch-kulturellen Prozesses, der unsere Welt und unser Leben in ihr seit langem umgestaltet. Auch wenn in den letzten Jahrzehnten der Widerstand gegen die Globalisierung an Kraft gewinnt und zentrifugale Tendenzen, in denen sich Nationalismus, Populismus und Fundamentalismus verbinden, stärker werden, bin ich davon überzeugt, dass wir aus dem Prozess der Globalisierung, aus der vielfach vernetzten Welt, nicht mehr aussteigen können. Ein wichtiger Bestandteil des Globalisierungsprozesses besteht aber darin, wie wir diesen Prozess interpretieren. (…) Eine gründliche Reflexion der Erfahrung der Pandemie kann zu einem tieferen Verständnis des Prozesses der Globalisierung beitragen. Dadurch können wir uns sowohl in der gegenwärtigen Welt orientieren als auch den Mut finden, die Chancen zu nutzen, die dieser Prozess eröffnet, und gleichzeitig die Gefahren erkennen, die er mit sich bringt.

Entnommen aus: Tomáš Halík "Christsein und die Corona-Krise. Das Leben bezeugen in einer sterblichen Welt", hrsg. von Walter Kardinal Kasper und George Augustin, mit einem Geleitwort von Papst Franziskus, Matthias Grünewald Verlag, Ostfildern 2020


1