Bayern 2 - Gedanken zum Tag


4

Hedwig Beier Gedanken zum Tag

Sich anpassen und eigenen Weg gehen

Stand: 10.02.2020

10 Februar

Montag, 10. Februar 2020

Sich anpassen und eigenen Weg gehen
Sich nicht immer anpassen,
sondern einen eigenen Weg gehen,
nicht die Richtung einschlagen, die andere gern hätten -
und dafür Unverständnis oder Kritik ernten -
das kennen viele von uns:
Das erfahren Frauen und Männer,
die sich bedingungslos für einen Menschen einsetzen,
die Anderslebende achten und Außenseitern würdig begegnen.
Das erleben Menschen, die um der Schöpfung willen bescheiden leben,
und Menschen, die sich in die Gemeinschaft einbringen.
Wir alle kennen den Zwiespalt zwischen Anpassung und eigener Überzeugung.
Durch Dunkel und Zwietracht hindurch sich selbst treu bleiben,
dem treu bleiben, was der Wille des Vaters ist -
das war der Weg Jesu.
Und das gilt für alle, die sich auf ihn einlassen.
Wenn uns der Funke der Botschaft Jesu getroffen hat,
kann es Leben in Fülle bringen und zugleich auch Spannung, Auseinandersetzung und Zwietracht.
Wenn ich zu dem stehe, was ich als wahr, als meine Aufgabe erkannt habe -
und dies mir im Gebet, in der Stille, in Gesprächen immer wieder erringe -
dann habe ich die innere Stärke auch für einen "angefochtenen" Weg.

Hedwig Beier, unveröffentlichter Text


4