Bayern 2 - Gedanken zum Tag


4

Werner Küstenmacher Gedanken zur Passionszeit

Was hat Jesus eigentlich den ganzen Tag gemacht? Viel wird darüber in der Bibel nicht berichtet. Aber einmal findet sich eine bemerkenswerte Notiz dazu.

Stand: 17.04.2019

17 April

Mittwoch, 17. April 2019

Was hat Jesus eigentlich den ganzen Tag gemacht? Viel wird darüber in der Bibel nicht berichtet. Aber einmal findet sich eine bemerkenswerte Notiz dazu. Direkt vor der Geschichte vom Scherflein der armen Witwe heißt es dort: "Und Jesus saß den ganzen Tag im Tempel und schaute den Menschen zu". Darf das wahr sein? würden wir heute sagen. Jesus! Du musst Kranke heilen, da draußen gibt es noch so viel Elend! Du musst predigen, deine Gemeinschaft aufbauen, du hast doch nicht mehr lange Zeit dafür! Aber nein, stattdessen sitzt er "den ganzen Tag im Tempel" und schaut den Menschen zu. Das würde ich gerne von Jesus lernen. Diese luxuriöse Art, mit der Zeit umzugehen. In der Fastenzeit lassen wir etwas weg: Alkohol, Süßigkeiten, Fleisch. Wie wäre es, einmal auf all die täglichen Aktivitäten zu verzichten und nur dazusitzen und den Menschen zuzuschauen? Und zwar mit dem liebevollen Blick Jesu. Am besten an einem guten Ort, so wie Jesus den Tempel der Hauptstadt dafür wählte. Ich könnte mir vorstellen, dass so ein Jesus-Tag eine ganz besonders wunderbare Art des Fastens wäre.

Werner Küstenmacher / unveröffentlichter Text


4