Bayern 2 - Fernweh


13

Nairobi-Magazin Kenias Metropole am Rande der Wildnis

Wir besuchen Nairobi und den einzigen Nationalpark der Welt am Rande einer Millionenstadt - und Sie lernen ein paar Ausdrücke in der Sprache der Volksgruppe der Luo: "Kanungu Eteko lässt sich frei übersetzen mit - "Im Hintern liegt die Macht!"

Stand: 06.01.2019

Nairobi-Magazin

Touristen kommen nach Kenia wegen kilometerlanger Traumstrände am Indischen Ozean - oder für eine Safari: Sie verfolgen die aufregende Wanderung der Gnus im Naturschutzgebiet Masai Mara, beobachten die Elefanten im riesigen Tsavo-East-Nationalpark oder die Flamingos im Amboseli-Nationalpark am Fuß des Kilimandscharo. Auch Kenias Hauptstadt Nairobi ist direkt am Rande der Wildnis errichtet: In Sichtweite der Wolkenkratzer leben Löwen und Leoparden, die sich durchaus auch mal in Wohngebiete verirren.

Hymne an den Hintern

"Karibu Kenya" – Willkommen in Kenia und in Nairobi, einer Hauptstadt voller Gegensätze: Dort stehen prachtvolle Villen in Sichtweite von armseligen Slums, die ohne fließend Wasser und ohne Kanalisation auskommen müssen und verharmlosend "informelle Siedlungen" genannt werden. Infernalischer Verkehr brandet vorbei an einer Fülle von Jacaranda-Bäumen mit ihrer zauberhaft violetten Blütenpracht. Neben bitterer Misere gibt es eine lebendige Musikszene, die unter anderem dem weiblichen Schönheitsideal schlechthin huldigt - üppigen Kurven: "Kanungu Eteko", frei übersetzt mit - "Im Hintern liegt die Macht!"

Hörfunk-Studioleiterin Linda Staude aus dem ARD-Studio für Ost- und Zentralafrika führt gemeinsam mit den Korrespondentinnen Antje Diekhans und Bettina Rühl durch "ihre" Stadt, sie isst gegrilltes Ziegenfleisch mit extrascharfer Sauce, trifft Künstler, Sportler, Umweltschützer und steht - ganz alltäglich - mit den Nairobians im Stau.

Playlist:
Owiny Sigoma Band:
"Nabed Nade Ei Piny Ka"
The Mushrooms: "Jambo Bwana"
Ohanla Otieno Aloka: "Kanungo Eteko"
Jua Cali: "Kuna Sheng"
Makadem: "Nya Nairobi"
Sauti Sol (feat. Nyashinski): "Tujiangalie"
Suzzanna Owiyo: "Sandore"
Eric Wainaina: "Nchi Ya Kitu Kidogo"


13