Bayern 2 - Dossier Politik

Ina Krauß

Autorin, Moderatorin und Redakteurin in der Politikredaktion.

Ina Krauß | Bild: BR/Julia Müller

Seit 1998 beim BR, arbeitet in der Redaktion Politik als Redakteurin, Autorin, Moderatorin. Hier ist sie vorwiegend für innenpolitische Themen zuständig. Besonderer Schwerpunkt: Soziales, Migration, Flüchtlingspolitik und Rechtsextremismus.

Vorher Redakteurin und Autorin für Sozialpolitik im BR, Autorin beim SWR in Baden-Baden, Redakteurin bei radio ffn in Niedersachsen, Journalistenschülerin an der DJS in München und ganz am Anfang: Kultur-Redakteurin bei radio Z in Nürnberg.

Buchtipp: Ina Krauß reiste 2010 gemeinsam mit der Journalistin Sarah Bomkapre Kamara mehrere Wochen durch Sierra Leone. Die Reportagen der beiden Journalistinnen und Reportagen des ARD-Korrespondenten von Alexander Göbel wurden in dem 2014 vom Bayerischen Rundfunk herausgegebenen Buch "Endlich nach vorne leben" veröffentlicht.
("Endlich nach vorne leben" von Sarah Bomkapre Kamara, Ina Krauß und Alexander Göbel, BoD 2014, ISBN 978-3735721907)

Ina Krauß' Themen: Soziales, Arbeit, Rente, Armut, Hartz IV, Migration, Asyl, Flüchtlinge, Rechtsextremismus

Aktuelle Inhalte von Ina Krauß

  • Junge Frau mit Smartphone umgeben von Icons für Kommentare, Herzchen, Likes, Einkaufswagen etc. | Bild: colourbox.com zum Audio mit Informationen Leben im Netz Herzchen und Hassbotschaften - Wie uns das Netz beeinflusst

    Einkaufen, Chatten, Informieren, Unterhalten - da ist es im Netz wie im richtigen Leben: Gute und schlechte Angebote sind schwer zu unterscheiden. Wie vertrauenswürdig Informationen sind, wie echt die Bewertungen auf Amazon, wie freundlich der Umgang auf Facebook, stellt sich oft zu spät heraus. Bezahlte Rezensionen, Hater, Verschwörungstheoretiker und politische Aktivisten versuchen uns zu beeinflussen und machen vielen Nutzern das Leben schwer.

  • Männer in Schutzanzügen bestatten in Neu Delhi einen Corona-Toten | Bild: picture alliance/ZUMA Press zum Audio mit Informationen Indien, Westafrika, USA Corona-Pandemie - Die Tragödie findet woanders statt

    Armut, prekäre Arbeitsverhältnisse, kein ausreichender Zugang zu sauberem Trinkwaser, schlechte Gesundheitsversorgung: Für viele bertroffene Länder hat Corona fatale Folgen. Aber auch Minderheiten in den USA oder anderswo leiden mehr unter der Pandemie als andere. Die eigentliche Tragödie findet woanders statt - nicht bei uns.

  • dpatopbilder - 14.06.2020, USA, Atlanta: Demonstranten stehen vor der Polizei. Weltweit finden in Folge des Todes von George Floyd, der in Polizeigewahrsam in der US-Stadt Minneapolis getötet wurde, Demonstrationen gegen Rassismus und Polizeigewalt statt. | Bild: dpa-Bildfunk/Ben Gray zum Audio mit Informationen Die zerrissenen Staaten von Amerika Die USA zwischen Unruhen und Wahlkampf

    Seit der Tötung des Afroamerikaners George Floyd sind die USA in Aufruhr. Demonstranten fordern tiefgreifende Veränderungen. Präsident Donald Trump gießt Öl ins Feuer. Joe Biden, sein Gegenkandidat, stellt sich auf das Schlimmste ein: Dass Trump bei den Wahlen im November keine Niederlage akzeptieren wird.

  • dpatopbilder - 14.06.2020, USA, Atlanta: Demonstranten stehen vor der Polizei. Weltweit finden in Folge des Todes von George Floyd, der in Polizeigewahrsam in der US-Stadt Minneapolis getötet wurde, Demonstrationen gegen Rassismus und Polizeigewalt statt. | Bild: dpa-Bildfunk/Ben Gray zum Audio Zerrissenes Amerika Die USA zwischen Unruhen und Wahlkampf

    Seit der Tötung des Afroamerikaners George Floyd sind die USA in Aufruhr. Demonstranten fordern tiefgreifende Veränderungen. Präsident Donald Trump gießt Öl ins Feuer. Joe Biden, sein Gegenkandidat, stellt sich auf das Schlimmste ein: Dass Trump bei den Wahlen im November keine Niederlage akzeptieren wird. Seit der Tötung des Afroamerikaners George Floyd sind die USA in Aufruhr. Demonstranten fordern tiefgreifende Veränderungen. Präsident Donald Trump gießt Öl ins Feuer. Joe Biden, sein Gegenkandidat, stellt sich auf das Schlimmste ein: Dass Trump bei den Wahlen im November keine Niederlage akzeptieren wird.