Bayern 2 - Breitengrad


3

Chapecoense Das Wunder nach der Tragödie

Am 28. November 2016 lag Alan Ruschel in den Trümmern eines Flugzeugs - um ihn herum 19 tote Mannschaftskameraden seines Fußballklubs Chapecoense. Inzwischen hat der Club ein neues Team und spielt wieder. Für Anhänger ein Wunder.

Von: Tom Noga

Stand: 24.11.2017

Beim Landeanflug nahe der kolumbianischen Stadt Medellín stürzte die Maschine wegen Treibstoffmangels ab, 71 Menschen starben. Nur sechs Passagiere überlebten: zwei Besatzungsmitglieder, ein Reporter und drei Spieler.

Vor dem Unglück: Die Spieler von Chpecoense feierten den Einzug ins Finale des Südamerika-Cups

Der Provinzklub aus dem südbrasilianischen Chapecó war auf dem Weg zum größten Spiel der Vereinsgeschichte - dem Finalhinspiel um die Copa Sudamericana gegen Atlético Nacional Medellín. Das Team musste komplett neu formiert werden; aus der früheren Mannschaft ist nur Alan Ruschel noch mit dabei. Heute kämpft Chapecoense zwar gegen den Abstieg aus der Ersten Liga. Aber allein dass der Spielbetrieb wieder aufgenommen werden konnte – womit ein Stück Alltag nach Chapecó zurückgekehrt ist – , werten die Anhänger als ein Wunder.

Breitengrad - die Auslandsreportage

Chapecoense: Das Wunder nach der Tragödie

Reportage am Samstag, 25.11.2017, 18:05 Uhr

Autor: Tom Noga

Sendung am Mittwoch, 29.11.2017, 14:05 Uhr

Moderation & Musik: Jay Rutledge
Redaktion: Jörg Paas


3