Bayern 2 - Breitengrad


6

Ghana und Elfenbeinküste Kakao hat nicht nur Schokoladen-Seiten

Die Deutschen lieben Schokolade. Aber immer wieder ist im Zusammenhang mit Kakao die Rede von Kinderarbeit, Ausbeutung der Kakao-Bauern, Spekulationen mit Kakao und nicht zuletzt die Rodung von Wald für die Plantagen. Was ist dran an den Vorwürfen?

Von: Claudia Wehrle, Jens Borchers und Alexander Göbel

Stand: 03.04.2015

Ob im Supermarktregal oder in der Auslage kleiner, feiner, auf edle Schokoladen spezialisierter Läden: Bei uns in Deutschland ist die ganze Vielfalt dessen zu kaufen, was sich aus Schokolade machen lässt. Aber wo kommt der Rohstoff dafür her und wie wird er gewonnen? Das haben die Autoren sich auf Kakao-Plantagen in Ghana und an der Elfenbeinküste angeschaut.

Bilder von der Elfenbeinküste von Alexander Göbel

Wer macht das große Geld mit Kakao?

Kakao galt mal als braunes Gold. Als sichere Einkommensquelle für Klein-Bauern. Diese Zeiten sind vorbei. Braunes Gold ist Kakao vor allem dann, wenn er zum Schoko-Riegel, Schoko-Trüffel oder Schoko-Trank geworden ist. Zwischen Plantage, Ladentheke und Börse liegt das, was man eine Wertschöpfungskette nennt. Woher kommt der Kakao, der dann unsere heiß geliebte Schokolade wird? Das will dieses Reportage-Feature erzählen.

Breitengrad - die Auslandsreportage

Ghana - das braune Gold: Kakao hat nicht nur Schokoladen-Seiten

Reportage am Karfreitag, 3. April 2015, 13.05 Uhr und am Ostermontag, 6. April 2015, 13.05 Uhr

Autoren: Claudia Wehrle, Jens Borchers und Alexander Göbel

Redaktion: Jörg Paas


6