Bayern 2 - Breitengrad


2

Bedrohter Edelfisch Wie Frankreich den Aal retten will

In einem japanischen Restaurant in der feinsten Ecke von Paris werden Aale als teure Leckerbissen gereicht. Doch der Europäische Aal ist vom Aussterben bedroht, überall auf dem Kontinent. Verkauf und Verzehr sind erlaubt, werden aber streng kontrolliert. Um den bedrohten Edelfisch zu retten, setzt Frankreich auf Umsiedlung.

Von: Bettina Kaps

Stand: 01.09.2017

Diese Glasaale wurden in der Sargassosee gezeugt, etwa 7.000 Kilometer von den europäischen Küsten entfernt.

Um zu laichen, ziehen Aale aus europäischen Flüssen in die Karibik, rund 6.000 Kilometer weit. Ihr Nachwuchs kehrt in die Heimatgewässer zwischen Marokko und dem Baltikum zurück.

Die meisten Jungfische, Glasaale genannt, kommen aber an der französischen Atlantikküste an.

Wissenschaftler siedeln Jungaale um

Eine Million Glasaale werden in der Vilaine ausgesetzt, in der Hoffnung, dass sie dort besonders geeignete Lebensbedingungen vorfinden.

Um den bedrohten Edelfisch zu retten, setzt Frankreich auf Umsiedlung: Jungaale werden gefangen und in Flüssen mit besonders günstigen Lebensbedingungen ausgesetzt. Frankreich ist auch der größte Lieferant von Glasaalen in der Europäischen Union.

Breitengrad - die Auslandsreportage

Bedrohter Edelfisch - Wie Frankreich den Aal retten will

Reportage am Samstag, 2.9.2017, 18:05 Uhr

Autorin: Bettina Kaps

Sendung am Mittwoch, 6.9.2017, 14:05 Uhr

Moderation & Musik: Dagmar Golle
Redaktion: Jörg Paas


2