Bayern 2 - Bayerisches Feuilleton

Ingmar Bergman in München "Die Erschöpfung des Exils"

Ein Beitrag von: Metz, Markus; Seeßlen, Georg

Stand: 28.07.2017

Um Videos oder Audios abzuspielen, benötigen Sie einen Browser, der HTML5-Video abspielen kann oder eine aktuelle Version des kostenlosen Adobe Flash Players sowie aktiviertes JavaScript. Der schwedische Film- und Theaterregisseur Ingmar Bergman mit seiner Lebensgefährtin Liv Ullmann in München, 1976 | Bild: picture-alliance/dpa/Istvan Bajzat

In den späten 1970er Jahren flüchtete der weltberühmte Regisseur Ingmar Bergman vor der schwedischen Steuerbürokratie ins Exil nach München, wo er am Residenztheater Regie führte und zwei (besonders pessimistische) Filme drehte. Die Stadt gefiel ihm, aber er gefiel ihr nicht.

Audioqualität

XL
MP3
224 Kbit/s
für DSL
85 MB
M
MP3
128 Kbit/s
für UMTS
48 MB

Benutzerhinweis

Klicken Sie auf den dunklen Button (mit der Qualitätsangabe: XXL, XL, L, M, S, XS), um das Video oder Audio zu öffnen oder herunterzuladen. Mit der rechten Maustaste können Sie die Datei auf Ihrem Computer speichern. Mit der linken Maustaste können Sie das Video direkt ansehen bzw. das Audio anhören, wenn Ihr Browser über das entsprechende Abspiel-Plugin verfügt.