Bayern 2 - Bayerisches Feuilleton


10

Die Befreiung der KZs Flossenbürg und Dachau KZ-Überlebende erzählen

Als die Amerikaner im April 1945 die KZs in Dachau und Flossenbürg befreiten, schien das Grauen endlich vorüber zu sein. Doch so leicht war es für die Überlebenden nicht. Das Trauma bleibt.

Von: Thomas Muggenthaler

Stand: 16.04.2020 | Archiv

Die KZs Flossenbürg und Dachau wurden im April vor 75 Jahren von der US-Army befreit. Für die Überlebenden endeten damit die unmittelbaren Schrecken. Aber rund um die Befreiung herrschte Chaos. Das Sterben ging zunächst weiter. Und dann? Wie gelingt ein Leben nach dem Überleben? Das erschütternde Fazit des ehemaligen KZ-Häftlings Venanzio Gibillini, der in Flossenbürg befreit wurde, lautet: "Wir sind nie wirklich herausgekommen aus dem Lager."

Einzigartige Zeitzeugen

Der Autor Thomas Muggenthaler erzählt die Geschichte der Konzentrationslager in Bayern. Er hat Überlebende der KZs wie Jean Samuel, Wladimir Feierabend aus Prag, Isaak Ackermann aus Israel oder György Csillag aus Budapest interviewt, lässt aber auch Zeitzeugen wie Georg Stefan Troller und andere ehemalige US-Soldaten zu Wort kommen.


10