Bayern 2


35

Schlemmen in den 70ern Fast Food und Spitzengastronomie

Im Dezember 1971 eröffneten in München sowohl das Feinschmeckerrestaurant Tantris (Küchenchef: Eckart Witzigmann) als auch McDonald's, das erste Fastfood-Restaurant Deutschlands. Der Journalist Wolfram Siebeck hatte zu beidem allerhand zu sagen.

Von: Carola Zinner

Stand: 31.12.2018 | Archiv

Currywurst mit Pommes | Bild: picture-alliance/dpa/Marc Müller
 

► Schlemmen in den 70ern (1/2) ◄
► Burger, Pommes, Fresskritik ◄

Im Burger-Restaurant gab es für wenig Geld Essen wie in den USA, leicht verdaulich und sorgsam abgestimmt auf den Geschmack der breiten Masse: flache Buletten in weichem Weißbrot, süßsaure Gürkchenscheiben, Pommes, Ketchup, alles hübsch verpackt zum Mitnehmen und aus der Hand zu essen - "to go", wie man später dazu sagen sollte.

(Sendung: 31. Dezember 2018 | 13.05-13.30 Uhr | Bayern 2)

 

Was für ein Unterschied zum Tantris, wo man sich hingebungsvoll darum bemühte, jedem Gast individuell die höchste kulinarische Perfektion zu bieten und seine Geschmacksknospen weiter zu verfeinern. Beide jedoch, der Gourmettempel wie das Burger-Restaurant, erzählen viel über die 70er Jahre und ihre sich wandelnde Gesellschaft.

 

► Schlemmen in den 70ern (2/2) ◄
► Tantris, Paradies der Feinschmecker ◄

Die meisten wollten das Steak vom Holzkohlegrill: Nach der Eröffnung des Tantris am 2. Dezember 1971 verging noch geraume Zeit, bis die Mehrzahl der Gäste nach dem getrüffelten Kalbsbries aus Eckart Witzigmanns Küche verlangten, nach seinem Coq au Vin, dem auf den Punkt gegarten Loup de Mer.

Dass die ausgefuchsten Gerichte des "Jahrhundertkochs" dann überhaupt solchen Anklang fanden, lag nicht zuletzt an den Glossen des Gourmetkritikers Wolfram Siebeck, damals wohnhaft am Ammersee, der die Küche des Schwabinger Gourmettempels über den grünen Klee lobte und auch gleich Tipps parat hatte, wie die Leserschaft in der heimischen Küche ein ähnliches Niveau erreichen konnte.

In der Sendung erzählen Witzigmann und einige seiner Wegbegleiter, wie aus dem abgelegenen Münchner Restaurant im schräg-verrückten Architekturstil der 70er-Jahre der Parnass deutscher Esskultur wurde.

(Sendung: 1. Januar 2019 | 13.05-13.30 Uhr | Bayern 2)

 

Starkoch Eckart Witzigmann zaubert das perfekte Spiegelei

zum Artikel Rezept | Schlemmen in den 70ern Kross gebratener Zander auf Berglinsen und Dijoner Senfsauce

Kross gebratener Zander auf Berglinsen und Dijoner Senfsauce: ein Rezept von Eckart Witzigmann in der zweiteiligen Sendung "Schlemmen in den 70ern" im BR Fernsehen. [mehr]

 

Die Autorin Carola Zinner

Carola Zinner mit dem ehehmaligen Restaurantleiter Peter Kluge (l.) und Pietro Petronilli (r.) bis zu seiner Pensionierung als Kellner im Tantris

Geboren in tröstlicher Nähe zur "Historischen Wurstkuchl" in Regensburg, aufgewachsen mit Watzmann-Blick in Berchtesgaden.

Weil das Taschengeld klein war und die Reiselust groß, begann sie früh mit dem Geld-Verdienen: Als Souvenir-Verkäuferin in St. Bartholomä und auf dem Kehlsteinhaus, als Nachhilfelehrerin für Grundschulkinder, als Bedienung im Loiplstüberl und im Schwabinger Podium und als Autorin bei der SZ. Seit 1992 beim BR, betreut Carola Zinner seit 2018 die Reihe "Land und Leute".


35