Bayern 2


6

Bayern 2 präsentiert Rosanne Cash

Sie veröffentlicht Bücher, schreibt für die New York Times und den Rolling Stone. Zuerst ist sie aber immer noch eine der bedeutendsten Country-Musikerinnen. Rosanne Cash kommt für zwei Live-Termine nach Nürnberg und Landsberg, wo auch schon ihr Vater Johnny stationiert war.

Von: Bernhard Jugel

Stand: 30.01.2018

Rosanne Cash | Bild: Prime Tours & Promotion

31 Juli

Dienstag, 31. Juli 2018, 19:30 Uhr

Veranstaltungsort:

Nürnberg, Serenadenhof

01 August

Mittwoch, 01. August 2018, 20:00 Uhr

Veranstaltungsort:

Landsberg a. Lech, Stadttheater

Die älteste der vier Töchter von Johnny Cash ist seit über vier Jahrzehnten als Sängerin und Songwriterin erfolgreich: In den 80er Jahren hatte sie eine Reihe von Nummer-1-Hits in den Country-Charts, in den letzten Jahren war sie mit ihren Alben "The List" und "The River & The Thread" auch außerhalb der USA erfolgreich. 

Das erste Karrieresprungbrett für Rosanne Cash war kurioserweise die bayerische Landeshauptstadt. Als sie 1978 in München eine Freundin besuchte, traf sie auf einer Party den Boss des Ariola-Labels. Als der erfuhr, dass er die Tochter von Johnny Cash vor sich hatte, bot er ihr einen Plattenvertrag an. So kam es, dass Rosanne Cash ein halbes Jahr in München verbrachte und dort ihre erste LP aufnahm, die einfach nur "Rosanne Cash" hieß. "Kein Meisterwerk," wie sie heute betont, "aber für den Anfang ganz gut."

Von München nach Nashville

Zurück in den USA heiratete sie den Produzenten ihres nächsten Albums, den Sänger und Songwriter Rodney Crowell. Die beiden lebten in Nashville, und dank einer Reihe von Hits wie "Seven Year Ache", "I Don't Know Why You Don't Want Me" oder "If You Change Your Mind" wurde Rosanne Cash zum gefeierten Country-Star. Nach Drogenproblemen und nach ihrer Trennung von Rodney Crowell im Jahr 1990 wurden ihre Songs düsterer und schwermütiger. Das Album "Interiors", auf dem sie ihre Trennung verarbeitete, wurde zwar von Kritikern hoch gelobt, verkaufte sich aber nur mäßig.

1991 zog Rosanne Cash nach New York. "Ich habe das Gefühl, dort habe ich meinen Platz in dieser Welt gefunden," sagt sie. In New York lernte sie auch ihren zweiten Mann kennen, den Gitarristen, Songwriter und Produzenten John Leventhal, den sie 1995 heiratete. Der ermunterte sie 2009, ein Album mit Coverversionen aufzunehmen, ausgewählt aus einer Liste der "100 wichtigsten Country-Songs", die Johnny Cash seiner ältesten Tochter gegeben hatte, als sie ihn im Alter von 18 Jahren auf einer Tour begleitete. "The List" wurde auch außerhalb der USA ein Erfolg. Rosanne Cashs, im Januar 2014 erschienenes Album "The River & The Thread" ist ebenfalls international erfolgreich. Rosanne Cash taucht darin tief in ihre eigene Familiengeschichte und in die Musikstile des amerikanischen Südens ein. Alle Songs entstanden gemeinsam mit John Leventhal, der darüber hinaus als Produzent und Gitarrist fungierte und inzwischen auch live zusammen mit seiner Frau auftritt.

Rosanne Cash kommt mit ihrem Mann zweimal nach Bayern: am 31. Juli in den Nürnberger Serenadenhof und am 1. August ins Stadttheater in Landsberg am Lech, wo ihr Vater Anfang der 50er Jahre als GI stationiert war.

Ticketinfo

Tickets für das Konzert in Nürnberg gibt es bei BRticket
Telefon: 0800/59 00 594 (gebührenfrei)

Karten gewinnen mit Bayern 2

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Rosanne Cashs Vater Johnny war einst in Landsberg stationiert. Hier hatte er mit anderen GIs eine Band. Wie hieß die Band? *

Einsendeschluss

Sie können bis einschließlich 23. Juli 2018 teilnehmen.

Teilnahmebedingungen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bayerischen Rundfunks sowie deren Angehörige sind nicht teilnahmeberechtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Mehrfachnennungen werden nicht berücksichtigt. Unzulässig ist die Teilnahme unter Einsatz technischer Hilfsmittel wie Powerdialer, computergestützter Wählprogramme und Gewinnspielroboter. Minderjährige benötigen zur Teilnahme das Einverständnis der Erziehungsberechtigten.

Einwilligungserklärung *

Informationen nach Art. 13 der Datenschutz-Grundverordnung

Spamschutz * Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein:


6