Bayern 2


2

Bayern 2 präsentiert Robert Forster

Egal ob als Gründer der Go-Betweens oder als Solokünstler: Robert Forster steht seit über 40 Jahren für schnörkel- und zeitlose Popsongs. Sein neues Album "Inferno" stellt er im Mai live in München vor.

Von: Markus Mayer

Stand: 31.01.2019

Robert Forster | Bild: Bleddyn Butcher

09 Mai

Donnerstag, 09. Mai 2019, 21:00 Uhr

Veranstaltungsort:

München, Hansa 39

Am 1. März erscheint "Inferno", das siebte Solo-Album von Robert Forster. Darauf erzählt der Songschreiber vom heißen Sommer in Brisbane und anderen, persönlichen Erkenntnissen (No Fame, Remain). Den Verlust seines einstigen Bandkollegen und Songschreiber-Partners Grant McLennan, mit dem er während der 80er und der Nullerjahre die Go-Betweens angeführt hat, hat der Australier offenbar überwunden.

Back To The Roots

Cover des aktuellen Albums "Inferno"

Mit dem Solokünstler-Dasein kommt Forster mittlerweile bestens zurecht. Nach Jahrzehnten der Wanderschaft - Forster zog mit den Go-Betweens von Brisbane über Melbourne nach Sydney, bevor sich die Gruppe in London ansiedelte, um dort mit Kollegen wie Lloyd Cole, Edwyn Collins und The Smiths an der Rückkehr des Songwriter-Pops zu arbeiten - ist er wieder dahin zurückgekehrt, wo alles anfing.

Ein Australier in Regensburg, Bavaria

Am Ende der 90er Jahre lösten sich die Go-Betweens auf und Forster verschlug es der Liebe wegen in ein Dorf bei Regensburg. Hier spielte er mit Regensburger Musikern die Demo-Tapes seiner ersten beiden Soloalben "Danger In The Past" und "Calling From A Country Phone" ein. 2000 folgte dann die glorreiche Wiedervereinigung der Go-Betweens. McLennan und Forster überzeugten mit drei wunderbaren Alben und abgeklärten Popsongs, bis McLennan 2006 einem plötzlichen Herzstillstand erlag.

Die Go-Betweens als Teil der Indie-Elite

Da war Forster bereits mit seiner Ehefrau Karin wieder nach Brisbane gezogen. Seine beiden Kinder wuchsen wie er in der "großartigsten Suburb der ganzen Welt" auf, wie er ironisch anmerkt, in einem Vorort von Brisbane eben. Gattin Karin widmete sich der Musik-Therapie, Robert schrieb währenddessen Songs, Rezensionen und verfasste ein Buch über die ungewöhnliche Beziehung seines "Buddies" McLennan und sich. "Grant und ich" ist ein äußerst lesenswertes Buch über zwei Musiker und die Popmusik, die während der 80er Jahre vor allem von Independent-Künstlern vorangebracht wurde.

Literat und Songschreiber

Forster betreibt ein geradezu literarisches Songwriting. Seine Lieder spielen in Buchhandlungen und Bibliotheken, sie werden aus ungewöhnlichen Perspektiven erzählt. So beschwert sich in dem Lied "My Rock 'n' Roll Friend" etwa die Freundin eines Rockmusikers über dessen Life Style und fordert "Schreib mal was über mich".

Robert Forster ist ein Popkünstler, der zwischen der ersten Generation von Songschreibern wie Bob Dylan und Leonard Cohen und jüngeren Vertretern wie Devendra Banhart und Bonnie Prince Billy vermittelt. Prägend waren für Forster auch Glamrock-Größen wie David Bowie und Bryan Ferry von Roxy Music. Die Go-Betweens reflektierten in ihren Folkpopsongs die Rolle, die Medien wie Bücher, Filme und Popkultur im Leben spielen.

Am 9. Mai kommt Robert Forster mit seiner Band ins Münchner Feierwerk. Präsentiert von Bayern 2!

Ticketinfo

Tickets für das Konzert gibt es bei BRticket
Telefon: 0800/59 00 594 (gebührenfrei)


2