Bayern 2


3

Recht auf Suizid? Wie stehen Sie zur Sterbehilfe?

Gestern Abend lief im Ersten die viel diskutierte Verfilmung von Ferdinand von Schirachs Buch "Gott", in dem ein gesunder, aber älterer und trauernder Mann ein tödliches Medikament verlangt. Aber wer entscheidet über den Tod? Wie stehen Sie zu Sterbehilfe?

Stand: 24.11.2020

Ein Recht auf Sterben

Am 26. Februar 2020 entschied das Bundesverfassungsgericht: Jeder Mensch hat grundsätzlich ein Recht darauf, selbstbestimmt zu sterben. Das heißt, auch die Beihilfe zum Suizid ist nun in Deutschland erlaubt – nachdem sie seit 2015 eine Straftat darstellte. Das betrifft aber nur die passive Sterbehilfe, die Unterlassung lebenserhaltender Maßnehmen zum Beispiel. Die Tötung auf Verlangen ist in Deutschland weiterhin (wie in den meisten anderen Ländern auch) verboten.

Einem Menschen den dringenden Wunsch zu sterben zu erfüllen, stellt eine enorme Herausforderung für das Umfeld des Betroffen war, weswegen dieses Thema immer wieder für hitzige Diskussionen sorgt. Auf politischer wie gesellschaftlicher Ebene. Einerseits gilt die Unversehrtheit menschlichen Lebens, andererseits will niemand unnötig leiden. Was denken Sie darüber?

Experten bei Bayern 2

Im Gespräch mit Bayern 2-Moderator Stefan Parrisius war die Psychologin und Medizinethikerin Gita Neuman.

Wie ist Ihre Meinung?

Rufen Sie an und diskutieren Sie mit im Tagesgespräch auf Bayern 2 und in ARD-alpha! Unter der gebührenfreien Telefonnummer 0800/94 95 95 5 sind wir immer werktags ab 11 Uhr für Sie erreichbar.


3