Bayern 2

Zündfunk

Samstag, 22.10.2011
19:05 bis 20:00 Uhr

BAYERN 2

Zurück aus der Vergangenheit:
Der neue Musiktrend Hypnagogic Pop
Von Ralf Summer
Internet: www.br-online.de/zuendfunk

Das Geschäft mit dem Gestern boomt. In der letzten Septemberwoche 2011 hat die Musikindustrie mehr Vergangenheit als Gegenwart auf den Markt geworfen. Auf 275 Wiederveröffentlichungen und Compilations kamen nur 265 neue Platten. Normalerweise ist das Verhältnis zwei Drittel neue Alben und ein Drittel Best Ofs und Special Editions. Es gibt Retrospektiven in jedem denkbaren Gewand. Jetzt auch in Gelb. Die Firma Sony macht mit dem Reclam-Verlag gemeinsam Sache. Die Universalbibliothek unserer Schulzeit, die uns schon die Greatest Hits von Goethe, Schiller, Shakespeare beschert hat, liefert nun signalgelbe Best Ofs von Bob Dylan, Johnny Cash und sogar vom höchstens Fachkreisen bekannten irischen Gitarristen Rory Gallagher. Verstopfen die alten Helden die Kanäle für die Zukunft der Popmusik?
Aber zum Glück gibt es noch Hoffnung und nicht nur Retro und Vergangenheit – gerade sorgt ein neues Genre für Furore in den Blogs und den Musikzeitschriften: Hypnagogic Pop. Unter diesen Label sammelt sich im amerikanischen Raum alles vom ästhetisch unscharfen Lo Fi Pop von Bands und Projekten wie Ariel Pink und Panda Bear, aber auch obskurer Neo New Age wie von den Emeralds oder den Skaters. Es ist der Sound einer durch Internet-Hypes getriebenen Untergrundszene, deren Musik nur von einigen Hardcorefans gekauft aber von einer ungleich größeren Menge von Leuten im Internet irgendwie konsumiert und geteilt wird. Hypnagogig Pop bedeutet in etwa "halbbewusst", also kurz vorm Wegdösen, wenn einem die ersten Traumfetzen zufliegen. Der Begriff stammt von dem MusikjournalistenDavid Keenan. Ihm fiel auf, dass auf einmal in allen möglichen Tracks musikalische Zitate aus den 80er Jahren auftauchten, die aber irgendwie nicht stimmten, entstellt oder verwischt waren. Die neuen amerikanischen Underground-Kids verwenden für ihre Tracks alles, was man auf Hinterhofflohmärkten finden kann, sogar klebrige alte New Age Kassetten. Es hat also etwas von einer Mutprobe, wenn sich diese Bands in den uncoolen New Age Kosmos stürzen, mit seinen Kristallen, Windspielen und Kraftfeldern. Diese New-Age Idylle ist auch eine Quelle der Bilderwelt der Hypnagogen-Popper: Sandstrände, Palmen, Ozeane, Delfine, tropische Trommeln. The Skaters und Ariel Pink, zwei der Stars des jungen Genres stammen aus Südkalifornien, dem Land des endlosen Sommers.
Ralf Summer stellt den neuen Musiktrend am Samstag im Zündfunk vor.