Bayern 2

IQ - Wissenschaft und Forschung Digitaler Polizeifunk

digitales Funkgerät in einem Streifenwagen | Bild: picture-alliance/dpa

Donnerstag, 19.09.2013
18:05 bis 18:30 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

BAYERN 2

Digitaler Polizeifunk - Sprachlos in der Krise?
Von Martin Schramm
Als Podcast verfügbar

Eine Karambolage auf der Autobahn, Massenpanik bei einer Love Parade, Katastrophenalarm nach einer Flutwelle - in derartigen Situationen können oft wenige Sekunden über Leben und Tod entscheiden, müssen oft ganz unterschiedliche Einsatzkräfte effektiv zusammenarbeiten und daher schnell koordiniert werden: Polizei, Feuerwehr, Notarzt, technisches Hilfswerk usw. Doch statt eines großen Miteinanders stellt sich bisweilen ein großes Durcheinander ein. Während die einen nämlich immer noch auf Methoden der funktechnischen Steinzeit angewiesen sind, den alten analog Funk, haben die anderen bereits ein Upgrade erhalten: vom analogen zum digitalen Polizeifunk.

Ein jahrelanger Streit um Zuständigkeiten, Kosten und die richtige Technologie hat die flächendeckende Einführung immer wieder verzögert. Wie weit ist das Netz inzwischen ausgebaut? Wie bewährt es sich in der Praxis? Und wo liegen immer noch Tücken der schönen neuen „Kommunikations-Technik für Krisenszenarien"?

Martin Schramm blickt in "IQ - Wissenschaft und Forschung" zurück auf den beschwerlichen Weg hin zum digitalen Polizeifunk und wie er die Kommunikation in der Krise verändern wird.

Die Welt erkennen und verstehen

Jeden Tag entdecken Forscher etwas Neues - irgendwo auf der Welt. Behalten Sie mit uns den Überblick: Wir erklären Ihnen, was davon wirklich wichtig ist - in den Naturwissenschaften und der Medizin, in den Geistes- und Sozialwissenschaften.