Bayern 2

Eins zu Eins. Der Talk Gast: Maria Blumencron, Autorin

Maria Blumencron | Bild: BR/Max Hofstetter

Dienstag, 20.12.2011
16:05 bis 17:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

BAYERN 2

Norbert Joa im Gespräch mit Maria Blumencron, Autorin
Wiederholung um 22.05 Uhr
Als Podcast verfügbar

Als sie 1997 im Fernsehen Bilder von tibetischen Flüchtlingskindern sah, die auf der Suche nach einem besseren Leben waren, kam Maria Blumencron auf die Idee, selbst einen Dokumentarfilm zu machen. Um die sechs Kinder, deren Schicksal sie begleitete, kümmert sie sich bis heute. Im Frühjahr 2012 kommt diese Geschichte als Spielfilm "Flucht aus Tibet" in die Kinos.

Der schmerzliche Bruch in der Kindheit

Für Maria Blumencron spiegelt sich im Schicksal der tibetischen Patenkinder auch ein Stück ihrer eigenen Lebensgeschichte wider. Auch ihre Kindheit war geprägt von einem Bruch, als die Mutter sie im Alter von zwei Jahren beim Vater zurückließ. Später wurde Maria Blumencron zunächst Schauspielerin. "Dann habe ich meine sechs Kinder im Himalaya gefunden", sagt sie heute.

Über 400 Paten für Tibet

Um den Kindern in Tibet besser helfen zu können, gründete sie den Verein "Shelter 108", der nach dem Motto "Räume bauen, in denen Glück leben kann" arbeitet und mit über 400 Paten in Deutschland tibetische Flüchtlingskinder unterstützt. "Man bedient sich als Dokumentarfilmer an den Geschichten von Menschen - ich wollte etwas zurückgeben", erklärt Maria Blumencron ihre Motivation. In "Eins zu Eins. Der Talk" erzählt Maria Blumencron vom Wunder einer deutsch-tibetischen Großfamilie, das sie nun auch in einem Buch beschrieben hat. "In Köln ein Klappbett, in München ein Sofa, in Delhi eine Isomatte" - so beschreibt sie ihren Lebensstil.

Eins zu Eins. Der Talk

Erfahrungen und Einsichten, einschneidende Erlebnisse und große Erfolge: Biografische Gespräche mit Menschen, die eine spannende Lebensgeschichte oder einen außergewöhnlichen Beruf haben.