Bayern 2

radioWissen am Nachmittag Schönheit in Philosophie und Religion

Symmetrie in einem Frauengesicht | Bild: picture-alliance/dpa

Mittwoch, 23.06.2021
15:05 bis 16:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

BAYERN 2

Philosophie der Schönheit
Was den Menschen "schön" macht

Der heilige Raum
Resonanz zwischen Ort und Mensch

Das Kalenderblatt
23.6.1314
"Robert the Bruce" schlägt das englische Heer bei Bannockburn
Von Thomas Grasberger
Als Podcast und in der neuen Bayern 2 App verfügbar

Philosophie der Schönheit - was den Menschen "schön" macht
Autorin: Beate Meierkrankenfeld / Regie: Irene Schuck
Ist es die Symmetrie? Die Ausgewogenheit der Proportionen? Ist es das liebliche Kindchenschema für Frauen und etwas mehr Kantigkeit für Männer? Was Menschen schön macht, ist eine komplizierte Frage, in der einige Klischees lauern. Die Antwort fällt in verschiedenen Kulturen und Zeiten unterschiedlich aus, eine wiederkehrende Überzeugung aber ist: Bei menschlicher Schönheit kommt es nicht nur auf äußere Körpermerkmale an, sondern auch auf etwas, was man eine "schöne Seele" nennen kann. Sie ist unsichtbar, hat jedoch eine sichtbare Wirkung - darin, wie jemand spricht, sich bewegt, mit anderen umgeht, wie feinfühlig oder aufmerksam jemand ist. Und noch etwas ist sicher: Anders als Kunstwerke betrachtet man schöne Menschen seltener mit "interesselosem Wohlgefallen". Sie sind attraktiv, begehrenswert, man fühlt sich zu ihnen hingezogen. Vielleicht sogar dann, wenn ihnen niemals nahezukommen ist: Idole und Stars werden auch für die Unwiderstehlichkeit ihrer fernen Schönheit verehrt.

Der heilige Raum - Resonanz zwischen Ort und Mensch
Autorin: Gerda Kuhn / Regie: Herrmann Böck
Warum fühlen wir uns in manchen Räumen besonders wohl, während wir andere am liebsten so schnell wie möglich wieder verlassen würden? Gibt es - abgesehen von individuellen Vorlieben oder Abneigungen - allgemeingültige Prinzipien, die die Beziehung zwischen einem Ort und dem Menschen prägen? Können Räume eine "geistige Schutzfunktion" haben, ein spirituelles Potential, mit dem der Einzelne in Resonanz gehen kann? Die Baumeister der alten Kathedralen scheinen das Geheimnis gekannt zu haben, wie die äußere und innere Architektur von Gotteshäusern so gestaltet werden kann, dass Besucher sich dort eingeladen, gestärkt und emotional erhoben fühlen. Und auch antike Tempel verkörpern offenbar die steingewordenen Gesetze einer universalen Harmonie. Aber nicht nur Gebäude, sondern auch Landschaften und sogenannte "Kraftplätze" verfügen über energetische Grundeigenschaften, die positiv auf den körperlichen, seelischen und geistigen Zustand des Menschen einwirken können. Das Wissen um diese Potenziale haben nicht nur Architekten von jeher genutzt, sondern auch Schamanen und Priester, die innere Erkenntnisprozesse in Gang setzen wollten.
Erstsendung: BR 2018

Moderation: Kristina Thiele
Redaktion: Bernhard Kastner

Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen:
http://br.de/s/5AgZ83

Die ganze Welt des Wissens

radioWissen bietet Ihnen die ganze Welt des Wissens: spannend erzählt, gut aufbereitet. Nützlich für die Schule und bereichernd für alle Bildungsinteressierten.