Bayern 2

radioTexte am Dienstag Neil MacGregor: Was Gegenstände erzählen (3/6)

Neil MacGregor, der berühmte ehemalige Direktor des British Museum. | Bild: Jason Bell

Dienstag, 20.04.2021
21:05 bis 22:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

BAYERN 2

Eine Geschichte der Welt in 100 Objekten
Was erzählt uns heute die "Goldmünze des Krösus“? Was kann eine Mumie über den ägyptischen Glauben verraten? Oder die "Steinskulptur der Liebenden" über die Beziehung zwischen Mann und Frau? Anhand von unspektakulären Objekten des Alltags und von bedeutenden Kunstwerken aus allen Kontinenten rekonstruiert Neil MacGregor die Geschichte der Welt und lädt zu einer faszinierenden akustischen Zeitreise rund um den Globus.

"Um zu werden, wie wir sein wollen, müssen wir entscheiden, was wir waren"

Kann man Geschichte mit Hilfe von Dingen erzählen? Man kann. Dafür sind Museen da. Kann man anhand von Objekten die Weltgeschichte erzählen? Und kann man die Geschichten, die Herkunft, den Wert und die historische Bedeutung der ausgewählten Artefakte im Radio vorstellen? Man kann. "Die Spielregeln für diese Geschichte der Welt in 100 Objekten legte Mark Damazer, der Intendant von BBC Radio 4 fest", sagt Neil MacGregor, der ehemalige Direktor des British Museum und Autor des Buchs "Eine Geschichte der Welt in 100 Objekten“. Aus den Beständen des weltweit bekannten Museums sollten seine Mitarbeiter und die BBC Objekte auswählen, die von den Anfängen der Menschheitsgeschichte vor rund zwei Millionen Jahre bis zur aktuellen Gegenwart reichten. Es sollten anhand von unspektakulären Dingen des Alltagslebens und von bedeutenden Kunstwerken aus allen Kontinenten die Geschichte menschlicher Erfahrungen und ein umfassendes Bild unterschiedlicher Gesellschaftsformen sichtbar gemacht werden. Wobei alle Objekte nicht im Fernsehen, sondern im Radio vorgestellt werden sollten.

Der Hörer sollte sich das jeweils beschriebene Objekt vorstellen, es sich "zu eigen machen und daraus seine eigene Geschichte konstruieren".

Die Welt im Ohr

Und was erzählt uns heute die "Goldmünze des Krösus"? Was kann uns eine Mumie über den ägyptischen Glauben verraten? Oder die "Steinskulptur der Liebenden" über die Beziehung zwischen Mann und Frau? Was werden "Kreditkarte" und "Lademodul" unseren Nachkommen über unser Jahrhundert offenbaren? Neil MacGregor liefert eine detailreiche, anschauliche und radiophone Beschreibung der Objekte und ihrer Entstehung. Dabei lässt er auch berühmte Experten aus aller Welt zu Wort kommen. Mit diesem Verfahren bleibt er der Tradition des mündlichen Erzählens treu. Durch seine Ausführungen lädt Neil MacGregor zu einer faszinierenden akustischen Zeitreise rund um den Globus. Seine Erkenntnis lautet: "Um zu werden, wie wir sein wollen, müssen wir entscheiden, was wir waren".

Teil 1: Dienstag, 6. April 2021, 21.05 Uhr
Die Mumie des Hornedjitef, Steinernes Schneidewerkzeug der Oldowankultur, Stößel in Form eines Vogels, die Liebenden von Ain Sakhri

Teil 2: Dienstag, 13. April 2021, 21.05 Uhr
Die Standarte von Ur, Die Sintflut-Tafel, Die Goldmünze des Krösus, Streitwagen aus dem Oxus-Schatz

Teil 3: Dienstag, 20. April 2021, 21.05 Uhr
Kopf des Augustus, Nordamerikanische Otterpfeife, Mosaik von Hinton St. Mary, Malerei einer Seidenprinzessin

Teil 4: Dienstag, 27. April 2021 / nemo - das Ratespiel, 21.05 Uhr
Statue der Tara, Buddhakopf von Borobudur

Teil 5: Samstag, 1. Mai 2021 (Feiertag), 14.30 Uhr
Kopf aus Ife, Hoa-haka-nana-ia

Teil 6: Dienstag, 4. Mai 2021, 21.05 Uhr
Drachenbecher aus Jade, Dürers Rhinozerus, Schiffsautomat, Flugblatt zum 100. Reformationsjubiläum

Unter der Regie von Antonio Pellegrino (Regieassistenz: Kirsten Böttcher) liest der Schauspieler und Autor Hanns Zischler MacGregors Texte. Die Zitate werden von Rahel Comtesse, Nico Holonics und Detelf Kügow vorgetragen. Die einzelnen Kapitel und die jeweiligen Objekte werden musikalisch von Dagmar Petrus und Christian Brandner illustriert.

In Zusammenarbeit mit dem Verlag C. H. Beck und dem Hörverlag haben die "radioTexte am Dienstag" Neil MacGregors Beschreibungen als Hörbuch veröffentlicht.