Bayern 2

IQ - Wissenschaft und Forschung Modern Monetary Theorie

Dienstag, 02.03.2021
18:05 bis 18:30 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

BAYERN 2

Modern Monetary Theorie
Wieviel Schulden verträgt der Staat?
Von Christine Bergmann
Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Im Zuge der Corona-Pandemie steigen die Schulden der Staaten, auch die von Deutschland. Jetzt schon gibt es zahlreiche Debatten darüber, welche Konsequenzen das haben wird. Wann, wie und von wem sollen die steigenden Schulden abbezahlt werden? Müssen zukünftige Generationen unter der Schuldenlast leiden? Vertreter der Modern Monetary Theory weisen diese Fragen als falsch zurück. Ihrer Meinung nach muss der Staat seine Schulden gar nicht abstottern. Er muss, vereinfacht gesagt, nur das Geld drucken, das er ausgibt. Die Modern Monetary Theory ist eine lange kaum beachtete Strömung in der Ökonomie, die einige klassische Prinzipien der Wirtschaftslehre über den Haufen wirft. Was besagt die Modern Monetary Theory und wie begründet sie ihre Position? Und vor allem: Bietet sie eine ernsthafte Alternative zur gängigen Auffassung, dass ein Staat erst einmal das Geld einnehmen muss, bevor er es ausgibt?

Redaktion: Nicole Ruchlak

Die Welt erkennen und verstehen

Jeden Tag entdecken Forscher etwas Neues - irgendwo auf der Welt. Behalten Sie mit uns den Überblick: Wir erklären Ihnen, was davon wirklich wichtig ist - in den Naturwissenschaften und der Medizin, in den Geistes- und Sozialwissenschaften.