Bayern 2

Evangelische Perspektiven Demut oder Unterwerfung?

Sonntag, 29.11.2020
08:30 bis 09:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

BAYERN 2

Demut oder Unterwerfung?
Was ein Kniefall auslösen kann
Von Uwe Birnstein
Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

An der Krippe Jesu Christi fielen die "redlichen Hirten" auf die Knie. Dieses alte Zeichen der Demut und Ehrerbietung hat den religiösen Raum schon lange überschritten. Vor 70 Jahren, am 7. Dezember 1970, fiel der damalige Bundeskanzler Willy Brandt am Ehrenmal für die Toten des Warschauer Ghettos auf die Knie. Damit gab er ein deutlicheres Zeichen des Respekts gegenüber den Opfern, als es jede Rede hätte erreichen können. Im Frühling des Jahres 2020 erlebte der Kniefall unerwartet neue Kraft. Nach dem gewaltsamen Tod des Schwarzen George Floyd in den USA bezeugten Menschen rund um die Welt mit einem Kniefall ihre Solidarität.
Für seine Sendung begab sich Uwe Birnstein auf Spurensuche nach der Macht des Kniefalls. Er sprach mit Menschen, die den Kniefall als wichtige Demutsgeste betrachten - und mit Menschen, die sich nicht in die Knie zwingen lassen möchten. Im "Bayerischen Kniebeugestreit" fand dieser Streit vor 150 Jahren christlicherseits seinen Ausdruck. Bis heute ist der Kniefall unter Christinnen und Christen umstritten geblieben.