Bayern 2

Zeit für Bayern Bestseller der Volkskultur

Straubinger Kalender | Bild: BR / Birgit Fürst

Samstag, 28.11.2020
12:05 bis 13:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

BAYERN 2

Keine Angst vor vegetarischem Hirn
Das Bayerische Kochbuch, eine Institution der Küchenkunde
Von Tobias Föhrenbach

Der Straubinger Kalender
425 Jahre Geschichte und Geschichten
Von Birgit Fürst

Wiederholung um 21.05 Uhr
Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Keine Angst vor vegetarischem Hirn
Das Bayerische Kochbuch, eine Institution der Küchenkunde
Von Tobias Föhrenbach

Ur-Oma hatte es, Oma auch, Mama sowieso und heute haben es die Kinder ebenfalls: das "Bayerische Kochbuch". Es ist nach der Bibel das meist verbreitete Buch in Bayern. Seit bald 90 Jahren ein absoluter Bestseller mit über 1,5 Millionen verkauften Exemplaren. Dabei ist es keineswegs nur eine Ansammlung von Rezepten, sondern auch ein Lehrbuch allererster Güte. Maria Hofmann, eine Lehrerin an der Frauenschule im oberbayerischen Miesbach, bringt es 1932 unter dem heute noch bekannten Namen heraus. Doch die Geschichte des Buches geht noch weiter zurück und die vielen Auflagen sind gleichzeitig Zeitzeugnisse der gesellschaftlichen Umstände. Bis heute wurden kaum Rezepte aus dem Buch gestrichen, doch beständig kamen neue hinzu. So wurde es immer dicker und präsentiert in der aktuellsten Ausgabe an die 1800 Gerichte. Ein Kochbuch, das fast ohne Bilder auskommt, Rezepte ohne stylishe Küchenutensilien und eine Sammlung ohne Hang zu kulinarischen Trends. Woher kommt also die Faszination "Bayerisches Kochbuch"? Tobias Föhrenbach versucht das herauszufinden.

Der Straubinger Kalender
425 Jahre Geschichte und Geschichten
Von Birgit Fürst

Der Straubinger Kalender für Niederbayern und die Oberpfalz ist der älteste Heimatkalender Deutschlands. Er geht bis in das Jahr 1597 zurück und erscheint inzwischen in der 425. Auflage. Neben dem üblichen Kalendarium mit Mondphasen und Umrechnungstabellen enthält der Straubinger Kalender auch einen Überblick über die Trächtigkeitszeiten der Nutztiere und eine Vorschau auf regionale Märkte. Das Herzstück des Kalenders ist aber eine Art Lesebuch für die Region. Hier erzählen Hobbyautor*innen eigene Geschichten und Gedichte, schreiben über historische und heimatkundliche Besonderheiten oder geben persönliche Erinnerungen weiter. Manchmal verraten sie sogar Geheimnisse wie gute Schwammerlplätze. Im Jubiläumsjahr 2021 ist dem Straubinger Kalender eine Ausstellung im Gäubodenmuseum gewidmet.
In der Bayern 2-Sendung Zeit für Bayern (28.11.2020, 12.05 Uhr ) berichten Kalendermacher und Leser*innen über dieses Stück alter Heimatkunde.

Akustische Reisen durch Bayern Regionen

"Zeit für Bayern" bietet die Gelegenheit, alle Regionen Bayerns näher kennen zu lernen und neu zu erfahren. "Zeit für Bayern" ist bayerisches Leben und bayerisches Lebensgefühl abseits aller Klischees. Das "Bayern genießen-Magazin" mit Beiträgen aus den sieben bayerischen Regierungsbezirken gibt es in der Regel jeweils am ersten Samstag des Monats.

"Zeit für Bayern" - sollte jeder haben!