Bayern 2

radioReisen Pyrenäen, Barcelona, Montserrat

Montag, 03.08.2020
14:05 bis 15:00 Uhr

BAYERN 2

Reisegeschichten über Katalonien

Drei Mal Katalonien: Wir überqueren die Pyrenäen auf alten Fluchtrouten, trinken in Barcelona zur “hora del vermú“ ein Gläschen und lassen uns auf dem Wunderberg Montserrat von erstaunlichen Geschichten bezaubern.

Moderation: Bärbel Wossagk

Wiederholung vom Sonntag, 13.05 Uhr
Als Podcast verfügbar

Die Berge der Freiheit - wie Wanderer alte Fluchtrouten durch die Pyrenäen wiederentdecken
Von Christoph Goldmann

Geschätzte 20.000 Personen jüdischer Herkunft überquerten heimlich von 1941 bis 1944 die Pyrenäen. Im katalanischen Dorf Sort erinnern sich noch heute Bewohner und ehemalige Flüchtlinge an eine Zeit großer Solidarität. Denn in dem abgeschiedenen Tal versteckten viele Anwohner die Flüchtlinge und bewahrten sie so vor dem Zugriff von Faschisten und Anhänger Francos. Heute kommen viele Nachfahren der Flüchtlinge hierher, um auf den Fluchtwegen ihrer Vorfahren in den Pyrenäen zu wandern.

Kaltes Kulturgut wiederbelebt - wieso in Barcelona der Wermut boomt
Von Brigitte Kramer

Zwischen 11 und 13 Uhr wird in Barcelona der Alltag ertränkt - aber mit Stil. Während der "hora del vermú" vereint Wermut Menschen aus den unterschiedlichsten Schichten, Kulturen und Welten. Und wer hat’s erfunden? Die Deutschen.

Montserrat - der Wunderberg
Von Ulrike Prinz

50 Kilometer von Barcelona entfernt erhebt sich ein Gebirgsmassiv über 1.200 Meter aus der Ebene. Und dieser Berg ist von Mythen und Sagen umwittert: In seinem Inneren befinde sich ein unterirdischer See, hier sei der "Heilige Gral" zu finden oder der Berg sei eine Anflugstation für UFOs. Ulrike Prinz hat sich mit Mönchen, Wanderern und Ufologen getroffen, um den geheimnisvollen Berg besser kennen zu lernen.