Bayern 2

Theo.Logik "Wonnemonat" Mai - auch in Corona-Zeiten?

Montag, 04.05.2020
21:05 bis 22:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

BAYERN 2

"Wonnemonat" Mai - auch in Corona-Zeiten?
Wonnemonat ohne Wonne? Wie sich Genussfähigkeit einüben lässt. Von Anna Giordano
Mai - Monat unserer lieben Frau(en): das neue (digitale) Gesicht der feministischen Theologie - die "Insta-Pfarrerinnen". Von Nadja Stempel
Mai - Marienmonat heuer ganz ohne Maria? Was passiert mit Andachten und Wallfahrten in der Corona-Krise? N.N.
Der Garten als kleiner Kosmos der Hoffnung, Sehnsucht, Kreativität. Interview mit der Kunsthistorikerin Judith Elisabeth Weiss
Der Look der Apokalypse - dystopische Ästhetik vom mittelalterlichen Flagellantentum über das fünfte Element bis hin zum "Pandemic-Haircut" der Corona-Krise. Von Nadja Stempel
Die Corona-Krise und der "Feier-Stau". Was passiert mit einer Gesellschaft, die nicht mehr feiern darf? Von Viktoria Hausmann
Moderation: Friederike Weede
Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Der Garten oder der Balkon, ein Ort des Glücks, der Entspannung und der guten Gefühle. Mit Hilfe der Natur, fällt es vielen leichter den bedrückenden Alltag in der Corona-Krise hinter sich zu lassen.
Die Kunsthistorikerin Judith Elisabeth Weiss forscht seit vielen Jahren zum Verhältnis von Pflanzen und Menschen. In Theo.Logik schildert sie, was Gärten über die Gefühle der Menschen erzählen, wie politisch ein Garten sein kann, warum das Gärtnern und Jäten oft als so heilsam empfunden wird. Und warum sich die Hoffnungen und religiösen Sehnsüchte so vieler Menschen auf Paradiesgärten richten.
Weniger paradiesisch, vielmehr dystopisch erscheint die prägende Ästhetik der Corona-Krise, die sich unter anderem in Mundschutz und "pandemic haircut" äußert. Theo.Logik untersucht den Look der Apokalypse.
Gerade im Mai, wenn bekanntlich "die Bäume ausschlagen", genießen wir normalerweise gerne gemeinsam die Wärme, wir feiern, versammeln uns, vielleicht um den Grill, im Schrebergarten oder auf der Terrasse. Was passiert mit einer Gesellschaft, die nicht mehr feiern darf? Wie bleibt man überhaupt in physischer und psychischer Isolation genussfähig?
Aber der Mai ist auch ein Monat der religiösen Feste - Marienandachten und Wallfahrten sind wichtige und stärkende Begegnungen, die unter Corona-Bedingungen nicht stattfinden können. Droht etwa ein Mai ganz ohne Maria? Zum Auftakt des Monats unserer lieben Frau(en) stellt Theo.Logik außerdem ein Instagramprojekt von evangelischen Pfarrerinnen vor - das neue Gesicht der feministischen Theologie?

Über Gott und die Welt

Die Verfallszeit tagesaktueller Themen ist heutzutage oft erschreckend klein. Darunter leiden vor allem die etwas komplizierten Fragen und Antworten aus den Bereichen Religion, Theologie, Philosophie und Weltanschauung. Theo.Logik versucht diese Lücke zu schließen.