Bayern 2

radioTexte - Das offene Buch Ror Wolf: Der große Unbekannte

Sonntag, 23.02.2020
12:30 bis 13:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

BAYERN 2

Über 50 Jahre brillierte der Schriftsteller und Collagist Ror Wolf mit seinen Fußballreportagen, seinen Entdeckungsreisen ins Innere der Welt und seinem subversiven Humor. Nun ist er, der große Phantast, mit 87 Jahren gestorben.
Lesung: Ror Wolf und Thomas Loibl
Cornelia Zetzsche im Gespräch mit dem Autor

Nach der Sendung als kostenloser Podcast unter bayern2.de/Lesungen - radiotexte

"Pilzer und Pelzer", "Die heiße Luft der Spiele", "Die Gefährlichkeit der großen Ebene", "Die Vorzüge der Dunkelheit". Schon diese wenigen Buchtitel aus der Fülle seiner Veröffentlichungen zeigen: Ror Wolf war ein Ausnahmeschriftsteller. Seine Radio-Balladen, Fußball-Hörspiele, Text-Bild-Ton-Collagen und Expeditionen ins Innere der Welt, seine grotesk-komischen Einblicke in die Wirklichkeit und in die Welt als Fressmaschine sind einzigartig. Seine apokalyptischen Szenarien aus der Wirklichkeit sind gemacht aus Alltag und Phantasie, Erfahrung und Halluzination, Poesie und einem musikalischen Grundton und vor allem: aus Sprache! Die Sprache, ein wuchernder Organismus, erschafft alles Mögliche und Unmögliche und läßt es wieder kollabieren. "Ich setze aufs Wort", sagte der Schriftsteller, Künstler, Fußball- und Jazz-Fan Ror Wolf. Ein Besuch in seiner wundersamen, poetischen "Wirklichkeitsfabrik" in Mainz vor zwei Jahren erinnert noch einmal an den Ausnahmekünstler.

Lesung: Ror Wolf und Thomas Loibl
Regie: Eva Demmelhuber
Im Gespräch: Ror Wolf
Moderation: Cornelia Zetzsche