Bayern 2

Katholische Welt Jüdisch-christliche Begegnung

Sonntag, 19.01.2020
08:05 bis 08:30 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

BAYERN 2

Einblicke in die Kabbala
Eine jüdisch-christliche Begegnung
Von Corinna Mühlstedt
Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Die Mystik des Judentums, die Kabbala, gilt von jeher als geheimnisvoll. Nur schrittweise öffnet sie sich heute für die moderne Forschung. Im mittelalterlichen Spanien, wo Juden, Christen und Muslime unter der Herrschaft der Mauren Jahrhunderte lang friedlich zusammenlebten, kamen sich die mystischen Traditionen der drei Weltreligionen einst sehr nahe. Erst während der Rückeroberung des Landes durch katholische Herrscher wurden im 16. Jahrhundert Nicht-Katholiken vertrieben oder zur Konversion gezwungen. Damals suchte Teresa von Avila, selbst Tochter eines jüdischen Konvertiten, nach eigenen spirituellen Erfahrungen mit Gott. Zur Erinnerung an die große Mystikerin und Kirchenlehrerin haben die Karmeliter in Avila vor einigen Jahren eine "Universität der Mystik" aufgebaut: "Wir möchten mit unserer Arbeit die spirituellen Einsichten der Religionen in der Tiefe berühren und in Austausch bringen", erklärt Universitätsdirektor Javier Sancho Fermin. Im Herbst 2019 hat die Autorin in Avila den "Ersten Weltkongress jüdischer und karmelitischer Mystik" besucht: Internationale Gäste erforschten Parallelen zwischen den mystischen Traditionen und fragten nach ihrer Bedeutung im Alltag. Am Ende öffneten sich neue Türen für den Dialog.

Glaube und Leben

Die Katholische Welt thematisiert Fragen aus den Bereichen Christentum und Kirche, Religion und Gesellschaft. Ganz wichtig: Der Dialog - in der Kirche, zwischen den Kirchen, mit den Weltreligionen.