Bayern 2

radioWissen am Nachmittag Von Jägern und Sammlern

Frau mit Hund bei der Jagd | Bild: picture-alliance/dpa

Mittwoch, 16.10.2019
15:05 bis 16:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

BAYERN 2

Auf der Jagd
Die Lust am Beute machen

Sammellust und Sammelwut
Von der Jagd nach den Dingen

Das Kalenderblatt
16.10.1869
Der Riese von Cardiff wird entdeckt
Von Silke Wolfrum
Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Auf der Jagd - Die Lust am Beute machen
Autorin: Justina Schreiber / Regie: Irene Schuck
Jäger besitzen „eine Lizenz zu töten“. Für alle anderen gilt: Wer unschuldige Tiere zur Strecke bringt, muss mit Strafe rechnen. Den Wilderer jagt wiederum die Staatsgewalt. Aber der Drang, Beute machen zu wollen, gehört zum evolutionsbiologischen Erbe des Menschen. Lauern, Anpirschen und Verfolgen sind spannungsgeladene Tätigkeiten, die reizvoll wirken. Die Jagdlust scheint dem sexuellen Begehren verwandt. Zumindest kann von Kaltblütigkeit keine Rede sein. Hinzu kommt eine gewisse Freude an der Macht. So beanspruchen Kriminelle, die andere Personen überwältigen oder sich fremde Objekte aneignen, oft das Recht des Stärkeren für sich - als herrschten noch die Gesetze der freien Wildbahn. Aber auch beim Mobbing oder Menschenhetzen in sozialen Netzwerken sollen andere Personen zur Strecke gebracht werden. Die überwiegende Mehrheit der Menschen weiß sich glücklicherweise zu beherrschen. Man lebt seine Begierde allenfalls beim Spielen, Schnäppchen jagen oder Krimi konsumieren aus. So sehr sich die zivilisierte Gesellschaft bemüht, den Menschen vor sich selbst zu schützen: sie schafft es nicht immer.

Sammellust und Sammelwut - Von der Jagd nach den Dingen
Autor und Regie: Martin Trauner
Kann man Sammelleidenschaft verstehen? Eine Antwort liefert, wie so oft, der Fußball. Mit dem Sammelbildproblem - Vor jeder Weltmeisterschaft kursieren auf allen Schulhöfen die bunten Abziehbildchen der Fußballstars. Findige Mathematiker haben eine Formel aufgestellt, mit der man berechnen kann, wie viel Geld und Leidenschaft man investieren muss, um ein vollständiges Fußballalbum zu erhalten. Die Antwort: Viel. Sehr viel. - Die Sammellust ist ein weit verbreitetes Phänomen einer Wohlstandsgesellschaft. Schon seit der Renaissance werden nicht mehr nur nützliche und wertvolle Dinge gehortet, sondern auch Kurioses und Exotisches. Man sammelt nicht nur Briefmarken, sondern auch seltene Insekten, Kronkorken oder Parfümflakons. - Freilich: nicht nur die Mathematiker, selbst Philosophen, Ethnologen und Psychologen sind den Sammlern auf der Spur. Einig sind sie sich darin: Ein jeder Sammler strebt nach Vollständigkeit, nur: erreichen kann er die selten. Oder nie.

Moderation: Gabi Gerlach
Redaktion: Susanne Poelchau

Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen:
http://br.de/s/5AgZ83

Die ganze Welt des Wissens

radioWissen bietet Ihnen die ganze Welt des Wissens: spannend erzählt, gut aufbereitet. Nützlich für die Schule und bereichernd für alle Bildungsinteressierten.