Bayern 2

"Hundert Schätze aus tausend Jahren" - Bayerische Landesausstellung 2019/2020 Zeit für Bayern Schätze und Schätzchen aus der bayerischen Geschichte

Plakat "100 Schätze aus 1000 Jahren" | Bild: Haus der Bayerischen Geschichte, Montage: BR

Samstag, 21.09.2019
21:05 bis 22:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

BAYERN 2

10 Gesichter, 100 Schätze, 1000 Jahre
Die Bayerische Landesausstellung in Regensburg
Von Thomas Muggenthaler

Prost, Peng und Holldrio
Wer winkt denn da beim Münchner Trachten- und Schützenzug?
Von Birgit Fürst

Wiederholung von 12.05 Uhr, Bayern 2
Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

10 Gesichter, 100 Schätze, 1000 Jahre
Die Bayerische Landesausstellung in Regensburg
Von Thomas Muggenthaler

"Lieber baierisch sterben als wie kaiserlich verderben." Diese Parole steht auf der Gotzinger Trommel, mit der Aufständische an Weihnachten 1705 aus dem Oberland nach München zogen, um gegen die österreichische Besatzung zu protestieren. Der Aufstand wurde in der berüchtigten "Sendlinger Mordweihnacht" blutig niedergeschlagen.

Die Gotzinger Trommel ist einer der bekanntesten Exponate in der Sonderausstellung "Hundert Schätze aus tausend Jahren", die am 27. September 2019 im Museum der Bayerischen Geschichte in Regensburg eröffnet wird. Während die Dauerausstellung in neun Generationen die bayerische Geschichte von 1800 bis heute unterhaltsam zu erzählen versucht, wollen die Museumsmacher jetzt anschaulich machen, was vorher geschah: Mit 100 Objekten aus 1000 Jahren bayerischer Geschichte vom frühen Mittelalter bis 1800. Was hat eine prunkvolle Barockmonstranz mit der Seeschlacht von Lepanto zu tun? Welche Art Stiefel trägt die einzige in Bayern gefundene Moorleiche, wie kommt das Schulterblatt eines Wals in ein bayerisches Wirtshaus? Antworten auf dies und noch mehr gibt es anhand der Objekte in der Bayerischen Landesausstellung, durch die Thomas Muggenthaler in seinem Feature führt.

Prost, Peng und Holldrio
Wer winkt denn da beim Münchner Trachten- und Schützenzug?
Von Birgit Fürst

Das Münchner Kindl war ursprünglich ein Mönch, die Armbrustschützengilde Winzerer Fähndl eine Kostümgesellschaft und die Bräurosl eine Brauerstochter. Heute sind sie herausragende Figuren beim Oktoberfest-Trachten- und Schützenzug, denen tausende Menschen zujubeln. Aber welche Geschichten verbergen sich sonst noch hinter den Figuren? Was genau ist ein Vogelbaum? Wer steckt in den Kostümen und warum können sie es nicht lassen, alle Jahre wieder die sieben Kilometer lange Strecke durch München zur Wiesn zu marschieren? Birgit Fürst ist in ihrem Feature unter dem Motto "Prost, Peng und Holldrio - wer winkt denn da beim Trachten- und Schützenzug?" diesen Fragen nachgegangen. Und sie hat bei der einzigen Oktoberfestkapelle, die beim Festzug mitmarschiert, bei der Augustiner Festkapelle nachgefragt, wie Wiesnhits zustande kommen und wie die optimale Musik-Mischung in einem Wiesnzelt ist.

Akustische Reisen durch Bayern Regionen

"Zeit für Bayern" bietet die Gelegenheit, alle Regionen Bayerns näher kennen zu lernen und neu zu erfahren. "Zeit für Bayern" ist bayerisches Leben und bayerisches Lebensgefühl abseits aller Klischees. Das "Bayern genießen-Magazin" mit Beiträgen aus den sieben bayerischen Regierungsbezirken gibt es in der Regel jeweils am ersten Samstag des Monats.

"Zeit für Bayern" - sollte jeder haben!