Bayern 2

radioTexte am Donnerstag Giuseppe Tomasi di Lampedusa: Der Leopard (3/4)

Gioacchino Lanza Tomasi di Lampedusa steht im Voyer des Bayerischen Rundfunks | Bild: BR / Markus Konvalin

Donnerstag, 19.09.2019
21:05 bis 22:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

BAYERN 2

"Wenn wir wollen, dass alles so bleibt, wie es ist, muss sich alles ändern", so der junge Aristokrat Tancredi in der Adelssaga "Der Leopard". Der sizilianische Schriftsteller Giuseppe Tomasi di Lampedusa verknüpft in seinem Jahrhundertroman den Niedergang des Fürstenhauses Salina mit der Entstehung des italienischen Nationalstaates.
Lesung mit Thomas Loibl aus der Neuübersetzung von Burkhart Kroeber
Ausgewählte Beiträge als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Don Fabrizio Corbera, Fürst von Salina, dessen Dynastie den Leoparden oder "Gattopardo" im Wappen führt, lebt untätig in seinen dekadenten Palazzi, während sein eigener Stand zum Niedergang verurteilt ist: zu stark und unaufhaltsam sind die Einigungsbestrebungen des Jungen Italien, die das Ende des bourbonischen Regimes zum Ziel haben. Tancredi, der Lieblingsneffe des Fürsten, kämpft an der Seite der Aufständischen unter der Führung Garibaldis und verspricht sich so eine politische Karriere im neuen Staat. Obwohl Don Fabrizio weiß, dass es keine standesgemäße Wahl ist, unterstützt er Tancredis Heirat mit Angelica, der wunderschönen Tochter des neureichen Parvenüs Sedara. Dadurch steigt die Enkelin des "Stinkstiefels" Peppe in die erlesenen Kreise des sizilianischen Hochadels, während Tancredi von ihrer reichen Mitgift profitiert. Dessen Spruch "Wenn wir wollen, dass alles so bleibt, wie es ist, muss sich alles ändern" steht für den Geist der heraufziehenden Epoche, die von politischem Kalkül und Opportunismus gekennzeichnet sein wird. Im Mittelpunkt dieses von Burkhart Kroeber neu übersetzten Klassikers der italienischen Literatur und von Luchino Visconti meisterhaft inszenierten Films mit Burt Lancaster, Alain Delon und Claudia Cardinale in den Hauptrollen stehen die immer wiederkehrenden Themen der menschlichen Existenz: Liebe, Habgier, Vergänglichkeit.
In der Regie von Antonio Pellegrino liest Thomas Loibl in den vier September-Folgen der radioTexte am Donnerstag Auszüge aus dem "Leopard". Die ungekürzte Lesung erscheint als Hörbuch bei HörbuchHamburg. Redaktion: Antonio Pellegrino und Judith Heitkamp.