Bayern 2

IQ - Wissenschaft und Forschung Chemikalien aus Stroh und Holz

Dienstag, 25.06.2019
18:05 bis 18:30 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

BAYERN 2

Chemikalien aus Stroh und Holz
Auf dem Weg zur Rohstoffwende
Von Hellmuth Nordwig
Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Die Energiewende hat für alle sichtbar begonnen - immer mehr Solaranlagen und Windräder prägen das Landschaftsbild, Kohle, Öl und Gas treten bei der Stromerzeugung immer weiter in den Hintergrund. Weitgehend unbemerkt vollzieht sich aber eine andere wichtige Entwicklung: Auch Teile der Chemieindustrie steuern in eine neue Richtung. Deren Produkte wurden lange Zeit ebenfalls auf der Basis fossiler Rohstoffe hergestellt. Doch dazu gesellen sich mittlerweile andere Quellen: Die Chemie entdeckt das Potenzial pflanzlicher Ausgangsstoffe. Zunächst hat sie vor allem Stärke aus Mais und Kartoffeln gewonnen und zum Beispiel zu Bioethanol umgewandelt. Doch inzwischen werden vorwiegend Pflanzenreste genutzt, die man nicht essen kann. Zum Beispiel Stroh oder Holz, die viele wertvolle Chemierohstoffe enthalten. Noch gibt es viel Forschungsbedarf, doch schon jetzt ist klar: Auch die Rohstoffwende ist eingeleitet. Mehr als zehn Prozent der Chemieprodukte stammen bereits aus nachwachsenden Quellen.

Redaktion: Iska Schreglmann

Die Welt erkennen und verstehen

Jeden Tag entdecken Forscher etwas Neues - irgendwo auf der Welt. Behalten Sie mit uns den Überblick: Wir erklären Ihnen, was davon wirklich wichtig ist - in den Naturwissenschaften und der Medizin, in den Geistes- und Sozialwissenschaften.