Bayern 2

radioTexte - Das offene Buch Saša Stanišić erforscht seine "Herkunft"

Der Schriftsteller Sasa Stanisic | Bild: picture-alliance/dpa

Sonntag, 19.05.2019
12:30 bis 13:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

BAYERN 2

Er hat es geschafft, ist vom Flüchtlingsjungen zum preisgekrönten Schriftsteller geworden. Nun erzählt Saša Stanišić Geschichten seiner Familie und seiner bosnischen Herkunft.
Cornelia Zetzsche im Gespräch mit Saša Stanišić
Lesung: Shenja Lacher

Als Saša Stanišić 2006 seinen Debütroman vorlegte, erntete er begeisterte Kritiken. "Wie der Soldat das Grammophon repariert" wurde ein Riesenerfolg und in 30 Sprachen übersetzt. Der Roman, balkanbunt wie ein Kusturica-Film, erzählt von einer Kindheit in Bosnien-Herzegowina. Als der Bosnien-Krieg begann, kam Saša Stanišić nach Deutschland, ein vierzehnjähriger Flüchtling in Heidelberg, der alle Chancen nutzte und mit spielerischem Talent zu einem erfolgreichen deutschen Schriftsteller wurde. Nun ist Sasa Stanisić 41 und erforscht im neuen Buch seine "Herkunft" in wahren und fast wahren Geschichten.

Moderation und Redaktion: Cornelia Zetzsche

Nach der Sendung als kostenloser Podcast unter bayern2.de/Lesungen - radiotexte