Bayern 2

Nachtstudio Höher, dichter, hässlicher?

Dienstag, 22.01.2019
20:05 bis 21:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

BAYERN 2

Stadtplanung zwischen Verdichten und Ausfransen
Von Jochen Rack

Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Viele wollen hier hin. Zu viele? Der Trend zum Wohnen in der Stadt ist ungebrochen - trotz steigender Preise für Immobilien und Mieten. Das aber macht es immer schwerer, in den wachsenden Metropolen eine passende Wohnung zu finden. Zwar wird viel gebaut, aber die Städte werden dadurch nicht unbedingt schöner und lebenswerter. Vielerorts schießen neue Wohnblöcke in die Höhe, gewachsene Viertel werden verdichtet und ändern ihren Charakter. Ganze Quartiere entstehen neu auf dem Reißbrett, Investoren, die bloß am Profit interessiert sind, stapeln einfallslos Wohnfläche übereinander, sterile Wohnquartiere ohne lebendige Infrastruktur sind die Folge. Oftmals werden Grün- oder Brachflächen versiegelt, die Städte wuchern ins Umland.

In der Folge nimmt der Automobilverkehr zu, denn den Kommunen fehlt das Geld, den öffentlichen Nahverkehr auszubauen oder sie streiten sich, wer die Kosten zu tragen hat: Speckgürtel oder Metropole. Außerdem kommt es durch die hohen Mietpreise und den Mangel an Sozialwohnungen zur sozialen Entmischung und Gentrifizierung: Wohlhabende bleiben unter sich. Produziert die rasante Urbanisierung eine neue Unwirtlichkeit der Städte? Wie kann eine kluge Stadtplanung dem gegensteuern? Wie kann und muss gebaut werden, um das Wohnen, Leben und Arbeiten in einer sozial gemischten, ökologisch funktionierenden Stadt attraktiv zu machen? Welche innovativen Konzepte bei der Erschließung von Lefts overs und der Umwidmung bestehender Gebäude gibt es? Und wie kann eine ästhetisch ansprechende urbane Architektur aussehen?