Bayern 2

Theo.Logik Ein Raum fürs Heilige

Holzkirchen und seine neue Holzkirche | Bild: picture-alliance/dpa

Montag, 16.04.2018
21:05 bis 22:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

Bayern 2

Die Sprungschanze Gottes
Unsere Städte und der Raum fürs Heilige
Wider den Trend. Neue Kirchen in Poing und Holzkirchen. Von Barbara Weiß

Kirchenbau und Städteplanung. Platz für sakrale Räume in der Moderne? Von Barbara Schneider

Wenn keiner mehr hingeht ... Zur Umnutzung von Kirchen. Von Christina Fuchs

Räume für das Heilige heute. Interview mit Thomas Erne vom Institut für Kirchenbau und kirchliche Kunst der Gegenwart der Universität Marburg

Zum Tag der offenen Klöster. Kloster Wettenhausen: Kunstwerke aus alten Dachbalken. Von Georg Bayerle

Moderation: Matthias Morgenroth
Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Klöster sterben, Kirchen werden geschlossen und umgenutzt - aber es gibt auch das umgekehrte Phänomen: Der Münchner Erzbischof Reinhard Marx hat im März zum ersten Mal nach zehn Jahren wieder eine Kirche geweiht. In Holzkirchen wurde eine moderne Holzkirche auf dem Grundriss einer Ellipse gebaut. Im Juni wird auch in Poing eine neue Kirche fertig, die die Bewohner wegen ihrer Architektur bereits jetzt "Sprungschanze Gottes" nennen. Wir fragen nach den Räumen fürs Heilige: Werden solche Räume in der Städteplanung noch berücksichtigt? Und wenn ja, wie müssen Kirchen oder Räume der Stille ausschauen, damit sie ihre Funktion erfüllen können? Welches ist überhaupt die Funktion von solchen Räumen - schrumpfen doch beständig die Kirchengemeinden? Darüber reden wir mit Professor Thomas Erne vom Institut für Kirchenbau und kirchliche Kunst der Gegenwart der Universität Marburg. Und wir geben einen Überblick darüber, was mit Kirchen passiert, die keiner mehr besuchen will.

Über Gott und die Welt

Die Verfallszeit tagesaktueller Themen ist heutzutage oft erschreckend klein. Darunter leiden vor allem die etwas komplizierten Fragen und Antworten aus den Bereichen Religion, Theologie, Philosophie und Weltanschauung. Theo.Logik versucht diese Lücke zu schließen.